Bildersuche auch am Smartphone ausführen!

Ein Moment Ihrer Zeit für die Wahrheit.

In einer Welt voller Fehlinformationen und Fake News ist es unser Auftrag bei Mimikama.org, Ihnen zuverlässige und geprüfte Informationen zu liefern. Tag für Tag arbeiten wir daran, die Flut an Desinformation einzudämmen und Aufklärung zu betreiben. Doch dieser Einsatz für die Wahrheit benötigt nicht nur Hingabe, sondern auch Ressourcen. Heute wenden wir uns an Sie: Wenn Sie die Arbeit schätzen, die wir leisten, und glauben, dass eine gut informierte Gesellschaft für die Demokratie essentiell ist, bitten wir Sie, über eine kleine Unterstützung nachzudenken. Schon mit wenigen Euro können Sie einen Unterschied machen.

Stellen Sie sich vor, jeder, der diese Zeilen liest, würde sich mit einem kleinen Beitrag beteiligen – gemeinsam könnten wir unsere Unabhängigkeit sichern und weiterhin gegen Fehlinformationen ankämpfen.

So kannst Du unterstützen:

PayPal: Für schnelle und einfache Online-Zahlungen.
Steady oder Patreon: für regelmäßige Unterstützung.

Autor: Andre Wolf

Eines der wichtigen Werkzeuge zum Erkennen von Falschmeldungen ist die Rückwärtssuche von Bildern.

Warum diese Suchmethode so wichtig ist? Eine Statusmeldung mit einem harten Bild: Gehört das Bild zu diesem Inhalt? Sehr verbreitet ist der “Hybrid-Fake”, bei dem entweder das Bild eine reale Situation zeigt, der dazu gehörige Text  jedoch falsch ist oder aber ein Textinhalt korrekt ist, jedoch bildlich falsch in Szene gesetzt wird. Hier hilft eine Rückwärtssuche für Bilder.

Problemstellung ab hier: Über das Smartphone ist die Bildersuche nicht so einfach wie am PC zu machen, bzw. nur auf Umwegen ausführbar. Dabei macht doch die mobile Internetnutzung schon lange den mehrheitlichen Anteil des Surfverhaltens aus.

Daran ist auch nichts auszusetzen, jedoch ist es ein wenig ärgerlich, wenn man am Smartphone eine Bildersuche ausführen möchte. Das funktioniert leider nicht so einfach, wie man es am Desktop-PC oder Notebook gewöhnt ist. Schlimmer sogar: Auf dem Wege, wie Google die mobile Bildersuche beschreibt, ist sie gerade für Bilder in Social Media Apps und Messengern nicht ausführbar.

[mk_ad]

Man benötigt dafür den Browser Chrome als App auf dem Smartphone, dann kann man zumindest eingeschränkt die Bildersuche verwenden. Diese eingeschränkte Suche ist recht einfach nutzbar, funktioniert jedoch nur für Bilder, die innerhalb der Browser-App angezeigt werden:

Google beschreibt: Umgekehrte Bildersuche auf einem Smartphone oder Tablet

Sie können mit Google nach Bildern suchen, die denen in den Suchergebnissen entsprechen. Dies ist in der Chrome App (Android und iPhone oder iPad) verfügbar.

  1. Verwenden Sie die Chrome App, um eine Suche durchzuführen.
  2. Tippen Sie auf das gewünschte Bild, um eine größere Version zu öffnen.
  3. Halten Sie das Bild gedrückt und tippen Sie im angezeigten Feld auf Mit Google nach diesem Bild suchen.

image

Mit Umwegen machbar

Wie oben im Text erwähnt, bleiben hier alle Bilder, die in Apps wie Facebook, WhatsApp oder Instagram angezeigt werden, nicht nutzbar, da die Bildersuche der Browser-App den Upload der Bilder aus dem Speicher des Smartphones nicht anbietet. Dabei sind es doch gerade die Bilder bei Facebook oder WhatsApp, welche man gerne man über die Bildersuche schnell mal verifizieren möchte.

Hier kommt man leider nur über Umwege zum Ziel! Einen dieser erfolgreichen Umwege bietet die Webseite ctrlq.org/google/images/. Klickt man hier auf den Button „Upload Picture”, dann öffnet sich eine Auswahlübersicht zu den Bildern aus dem Gerätespeicher. Dort findet man Bilder aus den WhatsApp Nachrichten, Instagram oder dem Facebook Messenger.

image

Möchte man Bilder suchen, die man in der Facebook App vorfindet, so sollte man diese vorher speichern (Bild gedrückt halten und im daraufhin erscheinenden Menü Speichern anwählen). Es ist ebenso möglich einen Screenshot anzufertigen und diesen Screenshot kurz zu bearbeiten und dabei den Bildbereich freistellen, den man auch suchen möchte. Anmerkung: Die Screenshotfunktion wird nicht auf jedem Handy mit derselben Tastenkombination ausgelöst. Bitte informiere dich dazu modellspezifisch zu deinem Smartphone.

Nachdem du also dein Bild an dieser Stelle hochgeladen hast, muss du ein klein wenig auf der Webseite herunterscrollen, bis die Schaltfläche „SHOW MATCHES” erscheint. Diese bitte antippen, daraufhin öffnet sich die Ergebnisseite bei Google zu dem entsprechenden Bild, welches du vorher hochgeladen hast.

image

Anderer Umweg: Apps

Und natürlich gibt es letztendlich auch eine Auswahl an Apps, die man auf dem Smartphone installieren kann, die ebenso auf den Gerätespeicher zugreifen können und somit auch Bilder in Googles Bildersuche laden können. Der Suchbegriff „Bildersuche” in den jeweiligen bei Apple oder Google im Store führt hier zu entsprechenden Ergebnissen. Natürlich gilt auch hier, dass man vorher Zugriffe und auch Rezensionen der Apps anschauen sollte.

Die von uns im Test verwendete App „Reverse Image Search” hat beispielsweise die Bildersuche ohne Komplikationen ausgeführt.

image

Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.