Den Impfpass immer dabei: Eine schwedische Firma hat einen Mikrochip entwickelt, der zum Beispiel Corona-Impfinformationen speichern kann und der unter die Haut implantiert wird.

Würdest du deinen COVID-Impfpass gerne immer griffbereit haben – gespeichert auf einem implantierten Mikrochip?

Beim Thema COVID-Impfungen wird ja gerne von einem enthaltenen Mikrochip geschwurbelt. Nun haben es die Chips tatsächlich – allerdings auf andere Art und Weise – in dieses Gebiet geschafft.

Und zwar in Schweden. Denn hier gibt es nun die Möglichkeit, seinen „Grünen Pass“ immer bei sich zu tragen – und zwar in Form eines implantierten Mikrochips unter der Haut.
Laut Hersteller Dsruptive Subdermals nutzen diese Möglichkeit bereits Tausende Schweden. Auch Firmenchef Hanens Sjöblad selbst zählt sich dazu.

[Weiterlesen]

Lesen Sie auch >   Video von Pep Guardiola als Protest gegen Israel missverstanden

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)