Der Corona-Impfplan 2021- Infografik mit unbestätigten Daten

Autor: Ralf Nowotny

Der Corona-Impfplan 2021- Infografik mit unbestätigten Daten
Der Corona-Impfplan 2021- Infografik mit unbestätigten Daten

In sozialen Medien kursiert eine Grafik über den geplanten Impfverlauf. Die Grafik ist echt, doch die Datumsangaben sind noch gar nicht klar.

Eine Grafik mit einem Corona-Impfplan für 2021 sorgt für Diskussionen. Auf jener Infografik, die laut der angegebenen URL vom Städte- und Gemeindebund stammt, sieht man nicht nur die geplante Impfreihenfolge, sondern sogar Daten, wann welche Gruppen geimpft werden.

Um diese Grafik handelt es sich (Wasserzeichen von uns):

Echte Grafik, unbestätigte Daten
Echte Grafik, unbestätigte Daten

Die angegebenen Daten sorgen zurecht für Aufregung: Demnach würden 45 Millionen Menschen aus der niedrigen Risikogruppe erst in einem Jahr im Dezember 2021 geimpft werden. Das würde bedeuten, dass wir noch bis etwa Sommer 2022 Pandemie-Maßnahmen hätten.

Die Seite „AnonLeaks“ (siehe HIER) schreibt zu der Grafik, dass die Datumsangaben von der „Bild“ stammen würden und vom Städte- und Gemeindebund ungeprüft übernommen wurden. Doch der DStGB sagt, es war andersrum: Erst kursierte die Grafik, dann übernahm die „Bild“ die Daten.

[mk_ad]

Städte- und Gemeindebund distanziert sich

Doch woher stammen denn nun die Grafik und die Zahlen?
Der Städte- und Gemeindebund hat sich mittlerweile auf Anfrage des Tagesspiegels von der Grafik distanziert:

So seien die Monatsangaben nicht offiziell und ungeprüft von einer großen Tageszeitung übernommen worden. Zudem sei die Grafik nur für den internen Gebrauch bestimmt gewesen.

Die Angaben, in welcher Reihenfolge die Bevölkerungsgruppen geimpft werden sollen, sei allerdings korrekt, der Städte- und Gemeindebund habe sich an den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission orientiert.

Mittlerweile veröffentlichte der Städte- und Gemeindebund die Infografik mit dem Corona-Impfplan 2021 offiziell – ohne Datumsangaben.

Fazit

Fest steht nur, in welcher Reihenfolge die Bevölkerungsgruppen geimpft werden, die Daten jedoch sind noch relativ unklar und mit Vorsicht zu genießen, da noch nicht wirklich klar steht, bis wann wieviele Impfdosen bereit gestellt werden können, außer vorsichtigen Schätzungen.

Siehe hierzu beispielsweise auch einen Artikel von RP Online (siehe HIER) und der Wirtschaftswoche (siehe HIER).

Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.