Die ukrainischen Behörden haben eine illegale Cryptomining-Anlage aufgedeckt, für deren Betrieb illegal Strom abgezapft wurde und deren Aktivitäten hauptsächlich über Spielkonsolen liefen.

Die ukrainischen Behörden haben eine illegale Cryptomining-Anlage aufgedeckt, für deren Betrieb illegal Strom abgezapft wurde und deren Aktivitäten hauptsächlich über Spielkonsolen liefen.

Cryptomining an sich ist nicht illegal, bringt allerdings hohe Stromkosten mit sich, sodass solche Aktivitäten nicht besonders profitabel sind. In manchen Fällen kapern Kriminelle lieber Computer aus der Ferne und setzen sie für das Cryptomining ein, oder sie stehlen einfach Strom aus dem Netz, um ihre Gewinne zu steigern.

Eine Abteilung des ukrainischen Staatssicherheitsdienstes (SBU) führte zusammen mit der SBU-Dienststelle in der Region Winnyzja und der ukrainischen Polizei unter der Leitung der ukrainischen Generalstaatsanwaltschaft eine umfangreiche Operation in einem alten Lagerhaus durch, das dem Unternehmen JSC Vinnytsiaoblenerho gehört.

„Nach vorläufigen Schätzungen betrugen die monatlichen Verluste für den Staat zwischen 5 und 7 Mio. UAH (186.200 bis 259.300 USD),“ so die Behörden. „Solche illegalen Aktivitäten könnten auch zu Schwankungen in der Stromversorgung und zu Stromausfällen führen. Der SBU leitete ein Strafverfahren wegen Diebstahls von Wasser, Strom oder Wärmeenergie durch unbefugte Nutzung ein.“

 

Die Polizei beschlagnahmte eine Menge Hardware, die das Ausmaß der Farm zeigt und den hohen Stromverbrauch erklärt:

· 3.800 Spielkonsolen
· mehr als 500 Grafikkarten
· 50 Prozessoren
· Dokumentation zum Stromverbrauch
· Notebooks, Telefone, Flash-Speicher

Zwar haben Razzien durch die Behörden auf der ganzen Welt dem illegalen Schürfen von Kryptowährungen in den letzten Monaten einen Schlag versetzt, doch laufen die Aktivitäten weiter. Legal arbeitende Cryptominer können ihre Kosten nur schwer decken, sodass dieser ganze Bereich langsam in die Kriminalität abgleitet, wo die Betrüger Mittel und Wege finden, sich den benötigten Strom ohne Bezahlung zu beschaffen.

Lesen Sie auch >   Gefährliche Facebook-Masche: Warum du nie Codes weiterleiten solltest

Quelle: Bitdefender
Artikelbild: Von Funtap / Shutterstock.com

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)