YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

„The Social Dilemma“ ist ein Dokumentarfilm und zeigt den großen Einfluss, den soziale Netzwerke wie Facebook, Google und Co auf das Denken und Leben von heute ausüben.

Ehemalige Mitarbeiter verdeutlichen in der Netflix-Doku „Das Dilemma mit den sozialen Medien“, was alles schiefläuft.

In der Dokumentation „Das Dilemma mit den sozialen Medien“ befassen sich ehemalige Mitarbeiter von Google, Facebook, Instagram, Pinterest und Co unter anderem mit der Frage, wieso wir so viel Zeit mit Social Media verbringen. Rund 3,8 Milliarden nutzen Social Media. Das Phänomen betrifft also rein rechnerisch beinahe jeden zweiten Menschen auf der Erde.

Das Netflix-Format erklärt auch, wie die beliebten Plattformen aufgebaut sind und wieso sie sich derart großer Beliebtheit erfreuen. Auf die Tricks der Hersteller wird unter anderem mit fiktiven Szenen eingegangen.

„Facebook & Co nutzen menschliche Schwächen aus“

Die Doku zeichnet laut dabei ein recht deutliches Bild. So sollen Facebook & Co die menschlichen Schwächen ausnutzen, um Milliarden zu scheffeln. Zwecks Gewinnmaximierung werde mögliche gesellschaftliche und persönliche Konsequenzen ausgeblendet. Wer intern moralische Bedenken äußer, wird unter den Teppich gekehrt. Die ehemaligen Mitarbeiter zeigen auf, was alles schiefläuft.

Die Los Angeles Times schreibt sogar, dass es sich um die wichtigste Doku des Jahres handle. Auch die New York Times berichtet, wie effektiv der Film die Gefahr von Data-Mining und manipulativer Technologie aufzeige.

Filmemacher Jeff Orlowski zeigt in etwas über einer Stunde und dreißig Minuten eine breite Palette an Risiken und negativen Entwicklungen, die in den etwas mehr als zehn Jahren soziale Medien beobachtet wurden.


Es handelt sich dabei um eine Netflix-Doku, die aktuell bis 30. September 2021 frei auf Youtube verfügbar ist.


Die Doku direkt auf Netflix, findet man hier.

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)