Die Behauptung

Das Foto eines Fisches, der Körpermerkmale einer Robbe aufweist, jedoch das Gesicht eines Gorillas trägt, geht viral. Es soll sich dabei um den „Algerischen Gorilla-Fisch“ handeln.

Unser Fazit

Nutzer wittern einen Fake. Auch Faktenchecker-Seiten berichten, dass ein solcher Fisch schlicht nicht existiert. Bei dem Foto dürfte es sich um ein Bild handeln, das mit Künstlicher Intelligenz erstellt wurde.

Auf dem Foto ist ein Mann zu sehen, der auf einem Kanu-ähnlichen Boot steht und den Riesenfang, den „algerischen Gorilla-Fisch“ – ein Fisch mit einem Körper, der an eine Robbe erinnert, Flossen und einem Gesicht eines Gorillas – in seinen Händen hält.

Eines der wohl meistgesehenen Beiträge zu jenem Gorilla-Fisch ist der des Instagram-Accounts „therealtarzann“ Mike Holston. Holston ist für Floridas Zoological Wildlife Foundation tätig. Alle seine Posts behandeln verschiedene Arten von Tieren und Fakten über sie.

Am 20. April 2023 postete er ein Foto des „Algerischen Gorilla-Fisches“ und schrieb zu dem Bild:

„Was für ein großartiges Foto dieses algerischen Gorillafisches … dies ist ein erwachsenes Männchen, das normalerweise etwa 3 bis 4 Fuß groß wird, aber dieser Kerl hat in diesem Winter Babywale gefressen und war in seiner Größe völlig ausgereizt! Sie legen 34 Eier an Land und färben sich während der Paarungszeit leuchtend rot, um die Weibchen anzulocken! Sie reisen nur im September in Rudeln, wenn der El Niño am stärksten ist. Sie können bis zu 13 Jahre alt werden, aber wenn sie beschnitten sind, können sie bis zu 48 Jahre alt werden!
#science
Kommentiere einige weitere Fakten unten“

Die Nutzer kommen seinem Aufruf, weitere Fakten über den auffälligen Fisch in die Kommentare zu schreiben. Hier liest man beispielsweise:

„Der Gorilla-Fisch kann sowohl im Meer als auch an Land gleichermaßen atmen und funktionieren.
Von den 34 Eiern, die an Land gelegt werden, werden fast die Hälfte mit Flossen UND Armen geboren, doch aufgrund der Genetik dieser seltenen Kreatur und der Anomalien sterben die Nachkommen meist in der ersten Woche. Dies wird auf ihr unterentwickeltes Atmungssystem zurückgeführt, da sie mit Reptilienmerkmalen leben müssen, während sie biologisch gesehen halb Säugetier, halb Fisch sind. Sichtungen sind extrem selten geworden, seit Namor zurückgekehrt ist, um über seine entfernten Verwandten aus dem Meer und vom Land zu herrschen.“

Namor ist übrigens eine fiktive Figur aus dem Marvel-Universum. 😉

Lesen Sie auch >   Hat das Bundesinnenministerium den schiitischen Moschee-Verein Islamisches Zentrum Hamburg verboten?

In einem Tweet wiederum schreibt ein Nutzer am 17. April zu dem Foto:

„Das ist ein algerischer Gorilla-Fisch. Sie leben in der Regel in den nahe gelegenen Flussbetten, um sich während der wärmeren Jahreszeiten zu paaren. Dies ist das erste Foto, das ich von einem so großen gesehen habe, da sie normalerweise 3-4 ft lang sind. Das muss an den Klimaverschiebungen liegen… außerdem habe ich mir den Sch..ß gerade ausgedacht.“

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Und auch auf Facebook hat das Foto des Fisches Einzug gehalten. So postet hier beispielsweise die Seite „Raw Nitro“ am 16. April diesen Beitrag:

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

___STEADY_PAYWALL___

Allgemeiner Eindruck: Das Bild ist Fake

Im Internet finden sich zum Gorilla-Fisch auch einige Faktenchecks, wie z. B. von Indy100. – Hier kommt man zu dem Schluss, dass „alles in allem klar ist, dass der algerische Gorilla-Fisch nicht echt ist und es sich um ein verändertes Bild handelt.“ Die tatsächliche Herkunft des Fotos bliebe allerdings unklar.

Sportskeeda schreibt: „Wer auch immer das Bild verändert hat, hat wahrscheinlich einen Seehund, einen Quastenflosser und einen Gorilla gemischt, um den eigentümlichen algerischen Gorillafisch zu erschaffen, der in Wirklichkeit nicht existiert.“

Auch auf der Seite VerdadeUfo ist man sich sicher: „Wenn Sie genau hinsehen, können Sie daraus schließen, dass das Foto digital manipuliert wurde. Der Mann im Kanu hielt wahrscheinlich einen anderen Gegenstand in seinen Händen, was das Bild verfälscht. Trotzdem hat die Fähigkeit des Autors, eine fast überzeugende Illusion zu schaffen, das Internet verwirrt. Der algerische Gorilla-Fisch hingegen ist ein fiktives Wesen, das in Wirklichkeit nicht existiert.“

Lesen Sie auch >   Kolumbien verbietet traditionellen Stierkampf ab 2027

Doch woher stammt das Bild?

Der älteste Beitrag, der über eine Bilderrückwärtssuche gefunden werden kann, stammt vom 16. April. Auch hält sich die Anzahl an Suchergebnissen in Grenzen, was auffällt, wenn man bedenkt, wie viral dieses Bild bereits geworden ist.

Doch auf Facebook werden wir fündig. Und zwar in einer Gruppe für Bilder, die mit Künstlicher Intelligenz erstellt wurden, die sich „AI Art Universe“ nennt. Hier wurde am 15. April vom Nutzer Andy Weber das Bild gepostet. Seine Bildbeschreibung lautet: „The elusive gorilla fish“

MIMIKAMA
Screenshot Facebook „AI Art Universe“

Wir können also davon ausgehen, dass Andy Weber das Bild mittels Künstlicher Intelligenz erstellt hat.

Fazit

Bewertung: FALSCH

Es gibt keine Aufzeichnungen über die Existenz eines „Algerischen Gorilla-Fisches“.

Nutzer vermuten hinter dem Bild einen Fake, der mittels Bildbearbeitung / Photoshop oder Künstlicher Intelligenz erstellt wurde.

Ein Posting in einer Facebook-Gruppe, in der KI-Bilder geteilt werden, bestätigt letzteren Verdacht.

Quelle:

sportskeeda, indy100, verdadeufo

Lesen Sie auch unsere anderen Faktenchecks:
Sind Ölkäfer giftig für Menschen und Tiere?
Skandalöse Schlagzeile: „Die Aktuelle“ simuliert Interview mit Michael Schumacher
Dalai Lama wurde nicht verhaftet

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.