Disney+ Sperre: Zwang zur Preisakzeptanz?

Vertragsbruch durch App-Sperrung?

Ein Moment Ihrer Zeit für die Wahrheit.

In einer Welt voller Fehlinformationen und Fake News ist es unser Auftrag bei Mimikama.org, Ihnen zuverlässige und geprüfte Informationen zu liefern. Tag für Tag arbeiten wir daran, die Flut an Desinformation einzudämmen und Aufklärung zu betreiben. Doch dieser Einsatz für die Wahrheit benötigt nicht nur Hingabe, sondern auch Ressourcen. Heute wenden wir uns an Sie: Wenn Sie die Arbeit schätzen, die wir leisten, und glauben, dass eine gut informierte Gesellschaft für die Demokratie essentiell ist, bitten wir Sie, über eine kleine Unterstützung nachzudenken. Schon mit wenigen Euro können Sie einen Unterschied machen.

Stellen Sie sich vor, jeder, der diese Zeilen liest, würde sich mit einem kleinen Beitrag beteiligen – gemeinsam könnten wir unsere Unabhängigkeit sichern und weiterhin gegen Fehlinformationen ankämpfen.

So kannst Du unterstützen:

PayPal: Für schnelle und einfache Online-Zahlungen.
Steady oder Patreon: für regelmäßige Unterstützung.

Autor: Nick L.

Die Behauptung

Disney+ sperrt Nutzer aus, die eine Preiserhöhung nicht akzeptieren, auch wenn ihr Abo noch läuft. Ein unzulässiges Vorgehen laut Konsumentenschutz.

Unser Fazit

Disney+’s Handhabung der Preiserhöhung und App-Sperre widerspricht den Verbraucherrechten und ist rechtlich fragwürdig.

Streaming-Dienste sind aus unserem Alltag kaum mehr wegzudenken. Sie bieten uns eine schier unendliche Auswahl an Filmen, Serien und Dokumentationen auf Knopfdruck. Doch was passiert, wenn ein Anbieter wie Disney+ plötzlich die Preise erhöht und Nutzer vor die Wahl stellt: Akzeptieren oder keinen Zugang mehr? Genau diese Situation erlebten kürzlich Disney+ Nutzer in Österreich. Wer der Preiserhöhung nicht zustimmte, fand sich ausgesperrt – trotz laufendem Abo. Ein Vorgehen, das nicht nur für Verunsicherung sorgt, sondern auch rechtliche Fragen aufwirft.

Um was geht es eigentlich?

Disney+ hat seine Abo-Preise für Neukunden massiv angehoben und verlangt von Bestandskunden, die neue Preisstruktur zu akzeptieren, um weiterhin Zugang zu haben. Nutzer, die dieser Erhöhung nicht zustimmen, können ihre bereits bezahlten Abonnements nicht nutzen.

MIMIKAMA
Disney+ Sperre: Zwang zur Preisakzeptanz?

Ein Leser berichtete von einer App-Sperre, die eine Zustimmung erfordert, um Zugang zum Account zu erhalten. Konsumentenschützer kritisieren dieses Vorgehen als rechtswidrig und bezeichnen es als „Dark Pattern“, ein manipulatives Design, das Nutzer zu ungewollten Handlungen verleitet.

Unsere Bewertung zum Disney+ Fall

Dieser Fall bei Disney+ wirft wichtige Fragen über die Rechte von Verbrauchern und die Pflichten von Anbietern auf. Konsumentenschutzorganisationen argumentieren, dass eine einseitige Preiserhöhung und die daraus resultierende Sperre des Nutzerkontos vor Ablauf des bestehenden Abonnements nicht zulässig sind. Sie empfehlen betroffenen Nutzern, sich gegen diese Praxis zu wehren und auf ihre Rechte zu pochen. Die Situation zeigt, wie wichtig es ist, Verbraucherrechte zu kennen und sich nicht durch manipulative Designs zu ungewollten Zustimmungen drängen zu lassen.

Fakten zum Disney+ Vorfall

  • Preiserhöhung für Neukunden: Mehr als 20% teurer seit 1. November.
  • Bestandskunden betroffen: Seit 19. Januar 2024 gilt auch für sie der höhere Tarif.
  • Sperre bei Nichtzustimmung: Nutzer berichten von einer App-Sperre, die eine Zustimmung zur Preiserhöhung erfordert, um Zugang zu erhalten.
  • Konsumentenschutz: Kritik an der Praxis, Nutzerkonten zu sperren, und Hinweis auf unzulässige Dark Patterns.
  • Rechtliche Bewertung: Eine einseitige Preiserhöhung und die daraus folgende Sperre werden als rechtlich fragwürdig eingestuft.

Fragen und Antworten zum Disney+ Vorfall:

Frage 1: Was passiert, wenn man der Preiserhöhung bei Disney+ nicht zustimmt?
Antwort 1: Wer nicht zustimmt, wird vom Zugang zur App und damit von den bezahlten Inhalten ausgesperrt.

Frage 2: Ist das Vorgehen von Disney+ rechtlich zulässig?
Antwort 2: Nein, laut Konsumentenschützern widerspricht diese Praxis den Verbraucherrechten und ist unzulässig.

Frage 3: Was kann man tun, wenn man von der Sperre betroffen ist?
Antwort 3: Betroffene sollten Disney+ kontaktieren und auf die Rechtssituation hinweisen. Bei Bedarf kann auch der Konsumentenschutz eingeschaltet werden.

Frage 4: Gibt es einen Weg, die App-Sperre zu umgehen?
Antwort 4: Auf einigen Geräten wie Google TV kann die Sperre umgangen werden, allerdings nicht auf iPhone oder Playstation.

Frage 5: Wie stehen andere Streaming-Dienste zu solchen Praktiken?
Antwort 5: Auch andere Dienste wie Amazon Prime Video und Netflix haben Preise erhöht, doch die Art der Durchsetzung und Kommunikation mit den Kunden unterscheidet sich.

Fazit

Die Situation rund um Disney+ und die erzwungene Zustimmung zu Preiserhöhungen wirft ein Schlaglicht auf die Notwendigkeit, Verbraucherrechte ernst zu nehmen und zu schützen. Es ist wichtig, dass Unternehmen transparent agieren und die Rechte ihrer Kunden respektieren. Manipulative Praktiken wie Dark Patterns, die Nutzer zu ungewollten Handlungen verleiten, sollten konsequent angegangen werden. Verbraucher sollten sich ihrer Rechte bewusst sein und diese auch einfordern.


Um auf dem Laufenden zu bleiben und mehr über den Schutz Ihrer Verbraucherrechte zu erfahren, abonnieren Sie unseren Newsletter unter https://www.mimikama.org/mimikama-newsletter/ und melden Sie sich für unsere monatlichen Online-Vorträge und Workshops an unter https://www.mimikama.education/online-vortrag-von-mimikama/ . Bleiben Sie informiert und schützen Sie sich vor unfairen Praktiken.

Schon gelesen?

Quelle:

Der Standard
Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.