Ebay Passwörter geknackt

Autor: Tom Wannenmacher

Gehackte Ebay-Konten sind bei Cyberkriminellen sehr beliebt; daher sollten sie mit sicheren Passwörtern geschützt werden.

Im Verlauf des Wochenendes waren eine 29- und eine 30-Jährige aus Gummersbach Opfer einer solchen Kontoübernahme. In beiden Fällen boten Kriminelle über die gehackten Konten Waren zum Verkauf an. Besonders beliebt sind dabei Konten mit vielen positiven Bewertungen, weil Käufer sich dann in Sicherheit wähnen. Die Zahlungen landen dann auf den Bankkonten der Betrüger, die natürlich keine Ware liefern, sodass der Ärger für die rechtmäßigen Konteninhaber nicht lange auf sich warten lässt.
Die 30-Jährige konnte noch auf ihr Ebay-Kleinanzeigen-Konto zugreifen, woraufhin sie ihren Zugang mit einem neuen Passwort versehen und Interessenten, die sich auf eine eingestellte Uhr gemeldet hatten, warnen konnte. Das Passwort der 29-Jährigen war dagegen von den Betrügern geändert worden, sodass diese keine Möglichkeit zum Eingreifen hatte. Hier hatten die Täter Mountainbikes zum Verkauf inseriert.

Wie kann man sich schützen?

Googeln Sie doch einfach mal nach den meistgenutzten Passwörtern. Eigentlich haben sie ihren Namen nicht verdient, denn die mit am meisten genutzten Kombinationen wie 123456, 12345678 oder passwort sind von Kriminellen in Windeseile geknackt.
Tipp für ein starkes Passwort:
Kryptische Passwörter sind schwer zu behalten, doch mit einem Trick ist das kein Problem. Bilden Sie einen einprägsamen Satz und bilden sie aus den Anfangsbuchstaben, Zahlen und Satzzeichen ein sicheres Passwort.
Beispiele und weitere Tipps finden Sie auf der Internetseite: mach-dein-passwort-stark.de
Rückfragen von Pressevertretern bitte an:
Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
Pressestelle
Michael Tietze
Telefon: 02261/8199-650
E-Mail: [email protected]
https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

Quelle: presseportal.de

Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.