Kein Fake: Jugendlicher gestorben! Polizei warnt vor dieser Ecstasy-Pille

Autor: Tom Wannenmacher

Die Polizei warnt nach dem Tod eines 17-Jährigen vor diesen gefährlichen Ecstasy-Pillen.

Die Tabletten sollen lebensgefährlich hoch dosiert sein, sodass die Einnahme tödlich enden kann. Nach dem Tod eines Jugendlichen (17) warnt die Polizei Köln dringend vor einer gefährlichen Ecstasy-Pille mit extrem hoher Wirkstoffkonzentration. Bereits die Einnahme von eineinhalb Tabletten kann eine tödliche Wirkung haben. Es handelt sich um eine zweifarbige Tablette im szenetypischen „Sprite“-Design, mit grüner Oberfläche und rotem Unterboden.

Am Mittwoch (21. August) verstarb in einem Leverkusener Krankenhaus ein 17-jähriger Jugendlicher nach Drogenkonsum. Ermittler der Polizei Köln stellten bei dem Verstorbenen eine der oben beschriebenen Ecstasy-Pillen sicher. Experten vom Landeskriminalamt (LKA) Düsseldorf stellten bei der Untersuchung der Pille fest, dass sie so viel Wirkstoff „MDMA“ enthielt, dass sie etwa doppelt so stark wirkt, wie herkömmlich bekannte Ecstasy-Pillen. Das zuständige Kriminalkommissariat hat sie Ermittlungen zur Herkunft dieser Pillen aufgenommen.

Quelle: Polizei Köln
Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.