Aktuelles

Ehepaar trank aus Angst vor dem Corona-Virus Aquarien-Reiniger! Der Mann verstarb dabei.

Claudia Spiess, 27. April 2020
Ehepaar trank aus Angst vor dem Corona-Virus Aquarien-Reiniger! Der Mann verstarb dabei.
Ehepaar trank aus Angst vor dem Corona-Virus Aquarien-Reiniger! Der Mann verstarb dabei.

Ehepaar verwechselt Medikament mit Aquarien-Reiniger und vergiftet sich bei der Einnahme

Ehepaar trank aus Angst vor dem Corona-Virus Aquarien-Reiniger! Der Mann verstarb dabei. – Das Wichtigste zu Beginn:

Ein Ehepaar hält einen Reiniger, den es zu Hause hat, für das Malaria-Mittel „Hydroxy-Chloroquin“ und nimmt es aus Angst vor dem Coronavirus ein. Der Mann verstirbt an einer Vergiftung.

Malaria-Mittel gegen das Coronavirus

Hydroxy-Chloroquin, ein Mittel gegen akute Malaria, wird auch bei Corona-Patienten angewandt. US-Präsident Donald Trump hatte dies als eine Art Prävention gegen das Coronavirus genannt, auch, wenn dessen Wirkung noch umstritten ist. Derzeit sind noch keine Medikamente zur Vorbeugung oder Behandlung von COVID-19 zugelassen, jedoch deuten Untersuchungen darauf hin, dass Hydroxy-Chloroquin in der Therapie funktionieren könnte.

Für das Ehepaar Wanda und Gary Lenius aus Arizona sollte dies zu einem verheerenden Fehler führen. Wanda Lenius gab gegenüber NBC News an, sie hätte gehört, wie Präsident Trump über die mögliche Wirkung von Chloroquin gesprochen hatte.

[mk_ad]

Fatale Verwechslung

Wanda Lenius erinnerte sich an den Namen „Chloroquin“. Sie entdeckte bei sich zu Hause ein Mittel mit dem Namen „Chloroquin-Phosphat“ und hielt es für das empfohlene Mittel „Hydroxy-Chloroquin“. Chloroquin-Phosphat jedoch ist ein Reiniger für Aquarien bzw. ein Mittel zur Parasitenbehandlung für Fische. – Und hochgiftig!

„Wir hatten wirklich Sorgen, an Corona zu erkranken“, gab Wanda Lenius an. Das Paar war in den Sechzigern und zählte zur Corona-Risikogruppe. So beschlossen sie und ihr Mann, das Mittel zur Vorkehrung einzunehmen. Sie nahmen einen Teelöffel des Reinigers und vermischten ihn mit Sprudelwasser.

Nachdem sie beide davon getrunken hatten, wäre es ihnen sehr schlecht gegangen. Hitzewallungen und Schwindel waren die Folge. Wanda Lenius musste sich übergeben, Gary Lenius hatte Atemprobleme. So riefen sie den Notarzt und wurden mit Vergiftungserscheinungen und in kritischem Zustand in ein Krankenhaus gebracht.

Für Gary Lenius kam jede Hilfe zu spät, er verstarb kurz nach der Einlieferung ins Krankenhaus. Wanda geht es zwischenzeitlich etwas besser, sie erholt sich und warnt vor Trumps Aussagen: „Glaubt ihm und seinen Leuten nichts.“

Vergiftungen in den USA nehmen zu

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie nimmt die Zahl an Vergiftungsfällen in den USA deutlich zu.
Giftzentralen zufolge steigt vor allem die Zahl der Fälle, in denen Kinder mit Desinfektionsmittel vergiftet wurden. Allein in den ersten drei Monaten des Jahres gab es 17.392 Vergiftungs-Fälle mit Desinfektionsmittel und 28.158 mit Reinigungsmittel. Dies sind 35 beziehungsweise 12 Prozent mehr als im selben Zeitraum des Vorjahres.

Ob diese Auswirkungen einen Zusammenhang mit Trumps Idee, Menschen Desinfektionsmittel zu injizieren, haben, ist unbekannt. Die Giftzentrale Illinois hat jedoch wenige Tage nach Trumps Äußerung dazu einen „signifikanten Anstieg“ an Notrufen verzeichnen müssen.

Passend dazu: USA: Anstieg an Anrufen bei der Giftzentrale. Menschen gurgeln mit Bleichmittel

Quelle: Redaktionsnetzwerk Deutschland
Artikelbild: Mr Frags


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama