„Entschädigung für Betrugsopfer“: Vorsicht vor Betrugs-E-Mails

An Dreistigkeit kaum zu überbieten: Betrügerische E-Mails, die vorgeben, Opfern von Betrug eine Entschädigung zukommen zu lassen.

Autor: Sonja Bart

Entschädigung der EU für Betrugsopfer? – Nein!

Stellen Sie sich vor, Sie erhalten eine E-Mail, in der behauptet wird, Sie seien Opfer eines Betrugs geworden und hätten Anspruch auf eine hohe Entschädigungssumme von der Europäischen Union. – Genau mit dieser Methode locken Betrüger ihre Opfer an.

In der E-Mail werden Sie aufgefordert, persönliche Daten und eine Kopie Ihres Reisepasses zu senden, um Ihre Entschädigung zu erhalten:

"Entschädigung für Betrugsopfer": Vorsicht vor Betrugs-E-Mails
„Entschädigung für Betrugsopfer“: Vorsicht vor Betrugs-E-Mails

“Hallo lieber Begünstigter
Die Europäische Union entschädigt alle Betrugsopfer. Ihre E-Mail-Adresse wurde in der Liste der Betrugsopfer gefunden. Als Schadensersatz für alle Betrugsfälle werden insgesamt 1000000 EUR gezahlt. Wir bedauern Ihre Verluste sehr. EINE NOTIZ. Reichen Sie die folgenden Informationen für Ihren Schadensersatzanspruch ein.

Ihr
Name: ……………………………..
Deine Adresse: ……… ……….
Kopie des Reisepasses ……….
Dein Land: …………
Telefonnummer: ………. ..
Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen”

Doch Vorsicht, es handelt sich um einen klassischen Vorschussbetrug, auch besteht die Gefahr von Identitätsdiebstahl.

Bereits 2021 haben wir vor dieser Masche gewarnt (HIER), damals wurde als Absender “EU Compensation” angeführt.

Betrügerische E-Mails erkennen

Die Kunst, solche betrügerischen E-Mails zu erkennen, liegt im Detail. Typischerweise werden solche Nachrichten von E-Mail-Adressen wie Gmail und nicht von offiziellen EU-Behörden verschickt. Die Anrede ist oft unpersönlich, z. B. „Hallo lieber Begünstigter“, und der Text enthält Sprachfehler, die auf den unseriösen Charakter der Nachricht hinweisen.

Was tun, wenn Sie eine solche E-Mail erhalten?

Wenn eine solche E-Mail in Ihrem Posteingang eingeht, besteht kein Grund zur Panik. Markieren Sie die Nachricht als Spam, antworten Sie nicht darauf und geben Sie auf keinen Fall persönliche Daten preis.

Sollten Sie bereits auf die Betrüger reagiert haben, ist es ratsam, sofort die Polizei zu informieren, Anzeige zu erstatten und den Kontakt zu den Betrügern abzubrechen.

Fazit: Wachsamkeit und Vorsicht

Die Welt der Online-Kommunikation birgt Risiken. – Vorsicht ist geboten. Erkennen Sie die Anzeichen betrügerischer E-Mails und handeln Sie umsichtig, um sich vor diesen digitalen Bedrohungen zu schützen. Bleiben Sie wachsam, schützen Sie Ihre persönlichen Daten und lassen Sie sich nicht von verlockenden Angeboten täuschen.

Abonnieren Sie unseren Mimikama-Newsletter, um immer auf dem Laufenden zu bleiben. Nutzen Sie auch unser medienpädagogisches Angebot, um Ihr Wissen über digitale Bedrohungen zu erweitern und sich wirksam zu schützen.

Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.