Erpresserische E-Mails bedrohen Restaurants

Eine neue Welle von Cyberangriffen zielt auf die Gastronomie

Autor: Sonja Bart

Restaurants stehen vor einer neuen Bedrohung: Erpresserische E-Mails, die schädliche Online-Bewertungen androhen, sollten die Betreiber nicht in Bitcoin zahlen. Dieser raffinierte Angriff, der bereits in der Vergangenheit aufgetreten ist, scheint nun in einer automatisierten, massenhaften Form zurückzukehren.

Einblick in die Erpresser-Mails an Restaurants

Was genau steht in diesen Droh-Mails? Die Absender, die sich als „Business Army“ oder „Ukrainian Cyber Force“ bezeichnen, behaupten, im Auftrag eines Konkurrenten zu handeln. Sie drohen damit, den Ruf des Restaurants durch gefälschte schlechte Bewertungen zu ruinieren, sollten die Betreiber nicht einen bestimmten Betrag in Bitcoin zahlen.

Die E-Mail als Wortlaut

„Schönen Guten Tag,

Wir beide wissen der Erfolg im Gastro Bereich steht und fällt mit dem ruf eines Unternehmens, Hat man erstmal ein schlechten ruf weg ist es nur eine frage der zeit bist die Kunden ausbleiben und das Geschäft nicht mehr läuft.


Durch unsere Lang jährige Erfahrung im Bereich Sozial Media, Google, Künstliche Intelligenz und das Programmieren von Automatisieren Programmen sind wir absolute experten darin Gastro Betreib zu zerstören.


Einer deiner Konkurrenten hat uns eine nette summe Geld gezahlt um deinen ruf zu zerstören, Weil das aber ein arschloch ist wollen wir dir die Chance geben das dies nicht passiert. Du hast bis zum 02.12.2023 zeit auf unseren Forderung einzugehen Solltest du dies nicht tun
wird unsere Armee von Bots den ruf von Restaurant [Name entfernt] komplett kaputt machen, da unsere Bots auf Künstlicher Intelligenz basieren umgehen Sie alle sicherheitsmechanismen und schreiben einzigartige Bewertung.

Wir Werden Dafür sorgen das Deine Bewertung bei Google in den Keller geht, wir werden auf Sozial Media eine campaign starten, wir werden verreiten das wir uns in Restaurant [Name entfernt] eine Lebensmittel Vergiftung zugezogen haben, das wir beklaut wurden und das essen sehr schlecht ist. Wir werden dafür sorgen das die Kunden weglaufen und du vom Gesundheitsamt die ganze zeit genervt wirst. Wir werden erst aufhören wenn dein Geschäft geschlossen ist.

Damit wir dein geschäft nicht zerstören wollen wir nur 1.500€, weil wir nett sind geben wir sogaren noch den Namen deines Konkurenten, Sowie alle beweise dafür das er dein laden zerstören wollte mit dazu, ich denke das ist ein mehr als fairer deal.

zu zahlen sind die 1.500€ in Bitcoin, Solltest du nicht wissen Was Bitcoins sind und wie du an diese Rankommst, Google einfach „Wie Kauf ich Bitcoin“ oder „How to Buy Bitcoin“ und sende die coins dann an unsere wallet.

Unsere Bitcoin-Wallet(Adresse): [Bitcoin-Code entfernt]

Du kannst dir sicher sein, du hast nur diese eine Chance dein Geschäft zu retten, ansonsten halten wir uns an die Abmachung mit deinem Konkurrenz und werden deine Geschäft zerstören. Hierbei Kann dir auch niemand Helfen, Wir Sitzen im Ausland und unsere Bots sind so Programmiert das Google, Instagram, Facebook und Co Garnicht auffällt das es keine echten Bewertung und Beiträge sind.
Deine Google Bewertung wird bei 1 Stern liegen und sobald man nach Restaurant [Name entfernt] oder deiner [Adresse entfernt] sucht wird man Post finden wo über Lebensmittelvergiftung und den schlechten Service berichtet wird, ganz einfach gesagt keiner wird mehr zum essen zu dir kommen.

es ist alles so eingestellt das am 02.12 alles automatisch passiert, das einzige was du tun kannst um es zu verhindert ist zu bezahlen, der blitz kann mich treffen oder ich kann verhaftet werden aber alles wird automatisiert passieren und dein geschäft wird kaputt gehen. Sobald du bezahlst höhrst du nie wieder von uns, du bekommst den namen der person die uns bezahlt hat um dich kaputt zu machen und wir können beide weiterhin ein glückliches leben führen.“

Die Taktik hinter der Bedrohung

Diese Art der Erpressung ist nicht nur kriminell, sondern auch besonders hinterhältig, da sie die Angst der Restaurantbesitzer vor einem schlechten Ruf des Restaurants und den daraus resultierenden finanziellen Verlusten ausnutzt. Die Täter setzen darauf, dass einige aus Angst zahlen, ohne die Authentizität der Drohung zu hinterfragen.

Reaktion der Restaurantbetreiber

Was können betroffene Restaurantbesitzer tun? Experten raten, sofort die Polizei zu informieren und keine Zahlungen zu leisten. Zudem ist es wichtig, Bewertungsportale (nicht nur speziell für Restaurants) im Auge zu behalten und verdächtige Aktivitäten zu melden.

Fazit: Vorsicht und Wachsamkeit sind geboten

Diese neue Welle von Cyber-Erpressungen zeigt, wie wichtig es für Restaurants und deren Betreiber ist, wachsam zu bleiben und auf verdächtige Aktivitäten zu reagieren. Es ist entscheidend, sich nicht von der Angst leiten zu lassen und entsprechende rechtliche Schritte einzuleiten.

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um auf dem Laufenden zu bleiben. Erkunden Sie auch unser umfangreiches Medienbildungsangebot.

Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.