EU-Grenze: Video zeigt Vorgehen gegen Flüchtlinge! (Griechenland)

Autor: Claudia Spiess

EU-Grenze: Video zeigt Vorgehen gegen Flüchtlinge!
EU-Grenze: Video zeigt Vorgehen gegen Flüchtlinge!

In einem Video ist zu sehen, wie in Griechenland zu drastischen Abwehrmaßnahmen gegriffen wird. Bei diesem Video handelt sich um keinen Fake, so wie von einzelnen Usern angenommen wird.

EU-Grenze: Video zeigt Vorgehen gegen Flüchtlinge! – Das Wichtigste zu Beginn: Die Türkei öffnete aufgrund der Eskalationen in Nordsyrien ihre Grenzen, um Flüchtlingen die Weiterreise in die EU zu ermöglichen. Nun wurde ein Video veröffentlicht, in dem man den harschen Umgang Griechenlands mit Flüchtlingen sieht.

Lage an EU-Aussengrenze spitzt sich zu

Nach der Öffnung der Grenzen in der Türkei spitzt sich die Lage an der Aussengrenze zur EU zu.
Tausende Flüchtlinge warten an der Grenze von der Türkei nach Griechenland. Die Türkei will durch die Öffnung der Grenzen die Flüchtlinge nach Griechenland passieren lassen. Doch Griechenland verstärkte nun die Abwehr.

Video zeigt Vorgehen griechischer Küstenwache

Ein Video, das von der türkischen Nachrichtenagentur „Anadolu“ veröffentlicht wurde, zeigt, wie die griechische Küstenwache gegen ein Boot voller Flüchtlinge vorging. Das Boot fuhr immer wieder gefährlich nah an das Schlauchboot heran. Auch Warnschüsse in Richtung des Boots wurden abgegeben.

[mk_ad]

Ob das Video authentisch sei und auch, ob es vergangenen Montag aufgenommen wurde, sei noch unklar, berichtet der „Spiegel“. Griechische Behörden gaben keinen Kommentar dazu ab.

Vorwürfe von Erdogan

Der türkische Präsident Erdogan wirft der EU vor, sich nicht an das Flüchtlingsabkommen von 2016 gehalten zu haben. Aufgrund der militärischen Eskalation in Nordsyrien öffnete die Türkei vergangene Woche die Grenzen für Flüchtlinge, die in die EU gelangen wollen. Griechenlands Reaktion ist nun eine verstärkte Abwehr gegen die Migranten.

Quellen: t-online.de, Spiegel
Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.