Betrug mit Gewinnversprechen – „Euro-Lotto“. Die Polizeiprävention warnt vor Betrügern, die hohe Gewinne unter Vorauszahlung von angeblichen Notariatsgebühren versprechen.

Derzeit rufen Betrüger mit ausländischen Telefonnummern, meist mit der Vorwahl +49 für Deutschland oder +44 für Großbritannien bei ihren Opfern an und stellen hohe Lottogewinne in Aussicht. Die Täter teilen zum Beispiel mit, dass die oder der Angerufene im „Euro-Lotto“ 49.900 Euro gewonnen habe.

Für die Auszahlung des Gewinnes seien jedoch vorab für Transport und Notar 1.000 Euro vorauszuzahlen. Dazu werden die Opfer aufgefordert bei der nächsten Postfiliale Bitpanda-Gutscheine zu erwerben und die darauf angeführten Codes telefonisch durchzugeben.

Tipps der Kriminalprävention

Machen Sie sich bewusst:

  • Wenn Sie nicht an einer Lotterie teilgenommen haben, können Sie auch nichts gewonnen haben.
  • Geben Sie niemals Geld aus, um einen vermeintlichen Gewinn einzufordern, zahlen Sie keine Gebühren.

Quelle und Artikelbild: Bundeskriminalamt Österreich

 

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)