In sogenannten Facebook-Gruppen machen im Moment Statusbeiträge die Runde, die von bestehenden Mitgliedern veröffentlicht wurden. Diese Facebook-Gruppen Mitglieder haben diese jedoch nicht mit Absicht den Facebook-Gruppen gepostet bzw. vielleicht noch gar nicht mitbekommen, dass sie dies getan haben. Möglich ist dies, weil diese Facebook-Nutzer selbst Opfer einer Phishing-Attacke wurden und Fremde Ihr Konto übernommen haben.

In einer erfundenen „Autounfall“- Geschichte wurden und werden Nutzer in eine Falle gelockt.

Angeblich ereignete sich ein schwerer Autounfall, bei dem 7 Menschen starben. Eines der Opfer ist jedoch noch am Leben. Die Polizei ersucht nun um Mithilfe und Unterstützung, um seine Familie zu finden. Um zu wissen, um welche Person es geht, wurde ein Bild des Opfers veröffentlicht. Dieses bekommt man aber nur zu sehen, wenn man dem Link im Statusbeitrag folgt! So die falsche Behauptung.

Zur Ansicht: Es handelt sich um diesen und ähnliche Statusbeiträge in Facebook-Gruppen:

Fiese Phishing-Falle in Facebook-Gruppen
Screenshot: Statusbeiträge in verschiedenen Facebook-Gruppen

Aktuell gibt es in Facebook-Gruppen zwei unterschiedliche Statusbeiträge, die wie folgt lauten (sic!)

! ein Leben retten; das Opfer ist in dieser Gruppe!Vor einer Stunde ereignete sich ein schwerer Autounfall. 7 Menschen starben. Ein Opfer steht zwischen Leben und Tod. Die Polizei bittet uns dringend, Freunde, Kollegen, Familie zu konsultieren. Hier ein Bild des Opfers

Sei vorsichtig auf der Straße !!Vor einer Stunde ereignete sich ein schwerer Autounfall. Neun junge Menschen im Alter von 16 bis 25 Jahren starben. Das zehnte Opfer steht zwischen Leben und Tod. Die Polizei bittet uns dringend, Freunde, Kollegen, Familie zu konsultieren. Hier ist ein Foto des Opfers und ein Video des Zustands des Opfers:

Warnung!

Klickt oder eher tippt man auf den Link in den Facebook-Gruppen, dann wird man auf eine Seite umgeleitet, die im ersten Moment aussieht, wie die offizielle Login-Seite von Facebook. Bei unserer Recherche ist aufgefallen, dass diese Links nur ÜBER das Smartphone funktionieren. Klickt man diese über einen Desktop-Rechner an, so bekommt man eine Fehlerseite angezeigt!

Über Facebook-Gruppen tappen Nutzer in eine fiese Phishing-Falle und landen auch gefälschten Facebook-Login-Seiten
Smartphone-Screenshot der gefälschten Facebook Login-Seite

Achtet man hier auf die URL, in diesem Falle beginnenden mit „ded4950…..“ kann man eigentlich bereits erkennen, dass es sich nicht um jene von Facebook handelt, die mit “ https://www.facebook.com/ “ beginnt.

Lesen Sie auch >   Europawahl 2024 nicht manipuliert: Video zeigt Stimmzettel für Juniorwahl

Gibt man nun hier seine E-Mail-Adresse sowie sein Facebook-Passwort ein, so landen im schlimmsten Fall die Zugangsdaten in den Händen der Betrüger und das Opfer kann auf sein Facebook-Konto nicht mehr zugreifen. Es passiert aber auch immer wieder, dass es sich quasi „nur“ um eine „Schnittstelle“ handelt. Indem man noch rasch versucht sein Passwort zu ändern, hat man noch gute Chancen sein Konto wieder zu bekommen. Hat man dies geschafft, dann dürfte auch der Spuk der Statusbeiträge vorbei sein, die immer wieder automatisch gepostet werden und wurden.

Solltest Du Opfer dieser fiesen Falle geworden sein, dann:

Solltest du deinen Benutzernamen und dein Passwort über diesen verdächtigen Link eingegeben hast, kann sich möglicherweise ein Dritter bei deinem Konto anmelden. Hier ein paar Maßnahmen, die du tun solltest:

Zudem aktiviere die zweistufige Authentifizierung

Die zweistufige Authentifizierung ist eine Sicherheitsfunktion, die zusätzlich zu deinem Passwort zum Schutz deines Facebook-Kontos beiträgt. Mit der zweistufigen Authentifizierung wirst du jedes Mal aufgefordert, einen speziellen Anmeldecode einzugeben oder deinen Anmeldeversuch zu bestätigen, wenn jemand versucht, von einem uns nicht bekannten Browser oder Mobilgerät auf Facebook zuzugreifen. Du kannst auch Anmeldungswarnungen erhalten, wenn jemand versucht, sich von einem uns nicht bekannten Browser oder Mobilgerät anzumelden.

Lesen Sie auch >   Karl Nehammer: Fake-News über den österreichischen Bundeskanzler

So aktivierst oder verwaltest du die zweistufige Authentifizierung:

  1. Gehe zu deinen Sicherheits- und Login-Einstellungen.
  2. Scrolle nach unten zu Zweistufige Authentifizierung verwenden und klicke auf Bearbeiten.
  3. Wähle die Sicherheitsmethode aus, die du hinzufügen möchtest, und befolge die Anleitung auf dem Bildschirm.

Passend zum Thema: Das kannst du tun, wenn du auf Facebook gephished wurdest!

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)