Heutzutage nutzt fast jeder Facebook-User den Facebook-Messenger auf seinem Handy.

Dieser ist zwar sehr praktisch, kann aber auch sehr nervig sein und zwar dann, wenn man fortlaufend Nachrichten bekommt und sich dies mittels eines Benachrichtigungtons bemerkbar macht. In diesem Artikel zeigen wir auf, wie Sie diesen Ton wieder deaktivieren können.

Alle Benachrichtigungen und Töne deaktivieren

Nachdem Sie die App geöffnet haben, klicken Sie auf image (1)
clip_image004
Klicken Sie dann auf Benachrichtigungen und Töne (2).
clip_image006
Wenn Sie alle Benachrichtigungen deaktivieren möchten, klicken Sie einfach auf den Schalter (3).
clip_image008
Sie werden nun gefragt, für wie lange Sie die Benachrichtigungen deaktivieren möchten. Wählen Sie eine Zeit (4) und klicken Sie auf OK (5).
clip_image010
Sie haben jetzt Ihre Benachrichtigungen deaktiviert. Sie können weiterhin Nachrichten über Messenger senden und empfangen. Sie erhalten jedoch keine Systembenachrichtigungen.
clip_image012

Benachrichtigungen und Tönen für einen Chat deaktivieren.

Wählen Sie den Chat aus, den Sie deaktivieren möchten und klicken Sie auf clip_image014 (1).
clip_image016
Klicken Sie dann auf Benachrichtigungen (2).
clip_image018
Klicken Sie auf den Schalter, die Sie deaktivieren möchten (3).
clip_image020
Sie werden nun gefragt, für wie lange Sie die Benachrichtigungen deaktivieren möchten. Wählen Sie eine Zeit (4) und klicken Sie auf OK (5).
clip_image022
Sie haben jetzt Ihre Benachrichtigungen deaktiviert. Sie können weiterhin Nachrichten in diesem Chat senden und empfangen.
Um die Benachrichtigungen wieder einzuschalten, klicken Sie einfach auf den Schalter (6).
clip_image024

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)