Alles rund um das Thema Facebook

Facebook-Nutzer können ihren Newsfeed künftig besser steuern

Bei Facebook gibt es ab sofort neue Möglichkeiten, den eigenen Newsfeed so anzupassen, wie man es für sich persönlich am sinnvollsten erachtet. Der Fokus soll dabei auf Inhalten liegen, die einen persönlich am meisten interessieren.

Tom Wannenmacher,

„Mehr sehen“ oder „Weniger sehen“ – Neue Optionen für den Facebook-Feed

Facebook schreibt dazu:

  • Du kannst deinen Facebook-Newsfeed anpassen, indem du in einem Beitrag „Mehr sehen“ oder „Weniger sehen“ auswählst. Wir zeigen dir dann in Zukunft mehr von dem, was dir gefällt, und weniger von dem, was dir nicht gefällt.
  • In Kürze testen wir ein überarbeitetes Menü für die Feed-Einstellungen, das dir neue Möglichkeiten bietet, selbst zu bestimmen, wie viel Inhalte du von deinen Freund*innen und Familienmitgliedern, von Gruppen, Seiten und Personen des öffentlichen Lebens siehst, mit denen du verbunden bist.

Facebook bietet dir in erster Linie eine Plattform, auf der du dich frei ausdrücken und dich mit Freund*innen und Communitys verbinden kannst. Immer mehr Menschen bauen jedoch mithilfe öffentlicher und für sie relevanter Inhalte, wie etwa neuer Rezepte oder lokaler Wandertouren, Verbindungen untereinander auf. Abgesehen von den Updates deiner Freund*innen sowie von Gruppen und Seiten, denen du folgst, empfiehlt dir Facebook auch Beiträge von Creator*innen und Gemeinschaften, die du vielleicht noch nicht kennst, die dir aber gefallen könnten und dich zu Unterhaltungen einladen. Was du in deinem Feed siehst, ist dank maschinellem Lernen individuell auf deine persönlichen Interessen abgestimmt.

„Mehr sehen“ oder „Weniger sehen“

Heute stellen wir neue Möglichkeiten vor, wie du deinen Facebook-Newsfeed anpassen kannst, damit du mehr von den Inhalten siehst, die dich am meisten interessieren. Du kannst jetzt in Beiträgen von Personen und Communitys, mit denen du verbunden bist, in Posts, die Facebook dir empfiehlt, sowie in Werbeanzeigen „Mehr sehen“ oder „Weniger sehen“ auswählen. Wenn du „Mehr sehen“ auswählst, steigt der Rankingwert für diesen und ähnliche Beiträge. Wählst du „Weniger sehen“ aus, sinkt der Rankingwert. Durch diese zusätzlichen Optionen, direktes Feedback in das Newsfeed-Ranking einfließen zu lassen, werden unsere KI-Systeme intelligenter und reagieren schneller.

Facebook-Nutzer können ihren Newsfeed künftig besser steuern

Wir werden das Feature in regelmäßigen Abständen in Beiträgen einblenden. Darüber hinaus kannst du auch bei Anzeigen und Beiträgen von Personen und Communitys, mit denen du verbunden bist, zwischen „Mehr sehen“ und „Weniger sehen“ wählen. Dazu musst du nur auf das Menü-Symbol mit den drei Punkten in der oberen rechten Ecke des Beitrags tippen. In den kommenden Wochen beginnen wir mit der Testphase in Reels.

„Auf Snooze schalten“, „Nicht mehr folgen“ und „Erneut verbinden“

Wir testen außerdem neue Möglichkeiten, mit denen du anpassen kannst, wie viele Inhalte du im Newsfeed von deinen Freund*innen und Familienmitgliedern, Gruppen, Seiten und Personen des öffentlichen Lebens siehst, mit denen du verbunden bist. Du findest diese Ranking-Funktionen – zusätzlich zu solchen wie „Auf Snooze schalten“, „Nicht mehr folgen“ und „Erneut verbinden“ – in deinen Feed-Einstellungen.

Facebook-Nutzer können ihren Newsfeed künftig besser steuern

Diese Funktionen helfen dir, Inhalte zu finden, die für dich relevant sind. Du siehst also mehr, was dir gefällt, und weniger, was dir nicht gefällt. Wie bei jeder Änderung an unseren Produkten werden wir unseren Ansatz anhand von direktem Feedback kontinuierlich weiterentwickeln.

Quelle

Facebook-Newsroom

Lesen Sie auch: Ist es möglich, den Facebook-Algorithmus zu beeinflussen?


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama