Facebook: Wenn der Facebook-Nutzer verstirbt

Ein Moment Ihrer Zeit für die Wahrheit.

In einer Welt voller Fehlinformationen und Fake News ist es unser Auftrag bei Mimikama.org, Ihnen zuverlässige und geprüfte Informationen zu liefern. Tag für Tag arbeiten wir daran, die Flut an Desinformation einzudämmen und Aufklärung zu betreiben. Doch dieser Einsatz für die Wahrheit benötigt nicht nur Hingabe, sondern auch Ressourcen. Heute wenden wir uns an Sie: Wenn Sie die Arbeit schätzen, die wir leisten, und glauben, dass eine gut informierte Gesellschaft für die Demokratie essentiell ist, bitten wir Sie, über eine kleine Unterstützung nachzudenken. Schon mit wenigen Euro können Sie einen Unterschied machen.

Stellen Sie sich vor, jeder, der diese Zeilen liest, würde sich mit einem kleinen Beitrag beteiligen – gemeinsam könnten wir unsere Unabhängigkeit sichern und weiterhin gegen Fehlinformationen ankämpfen.

So kannst Du unterstützen:

PayPal: Für schnelle und einfache Online-Zahlungen.
Steady oder Patreon: für regelmäßige Unterstützung.

Autor: Kathrin Helmreich

Facebook: Wenn der Facebook-Nutzer verstirbt
Facebook: Wenn der Facebook-Nutzer verstirbt

Digitale Hinterlassenschaft – Facebook bietet seinen Nutzern Möglichkeiten im Todesfall an. Hier erfährst du, was sowohl der Nutzer selbst, als auch Angehörige tun können.

Manchmal erhalten wir auch Anfragen zu sehr traurigen Themen. Zum Beispiel, was Angehörige in Bezug auf das Facebook-Profil eines verstorbenen Familienmitglieds tun können.

Diese Funktionen sind tatsächlich recht unbekannt und viele wissen nicht, dass sie auch zu Lebzeiten gewisse Möglichkeiten haben, zu entscheiden, was mit dem Profil im Todesfall passiert.

Das kann der Facebook-Nutzer selbst tun:

Du kannst entweder einen Nachlasskontakt bestimmen, der sich um dein Konto im Gedenkzustand kümmert, oder festlegen, dass dein Konto dauerhaft gelöscht wird.

[mk_ad]

Wenn du keine Löschung deines Kontos veranlasst, dann wird es in den Gedenkzustand versetzt, sobald Facebook über den Tod in Kenntnis gesetzt wird.

Konten im Gedenkzustand haben folgende Besonderheiten:

  • Auf dem Profil der verstorbenen Person wird vor ihrem Namen In Erinnerung an angezeigt.
  • Wenn es die Privatsphäre-Einstellungen des Kontos erlauben, können Freunde Erinnerungen in der Chronik im Gedenkzustand teilen.
  • Die von der Person geteilten Inhalte, z. B. Fotos oder Beiträge, bleiben auf Facebook für die Zielgruppe sichtbar, mit der sie geteilt wurden.
  • Profile im Gedenkzustand erscheinen nicht öffentlich, wie z. B. bei den Vorschlägen „Personen, die du kennen könntest“, in Anzeigen oder Geburtstagserinnerungen.
  • Niemand kann sich bei einem Konto im Gedenkzustand anmelden.
  • Konten im Gedenkzustand ohne Nachlasskontakt können nicht geändert werden.
  • Seiten mit nur einem Admin, dessen Konto in den Gedenkzustand versetzt wurde, werden von Facebook entfernt, wenn ein gültiger Antrag auf Herstellung des Gedenkzustands vorliegt.

Der Nachlasskontakt ist eine von dem Facebook-Nutzer ausgewählte Person, die sich um das Konto kümmert, wenn es in den Gedenkzustand versetzt wurde. Dieser kann dann zum Beispiel Freundschaftsanfragen für das Konto im Gedenkzustand akzeptieren oder Gedenkbeiträge im Profil fixieren.

Du legst einen Nachlasskontakt für das Konto fest, indem du bei Facebook oben rechts auf den kleinen Pfeil, der nach unten zeigt, klickst und auf Einstellungen und Einstellungen für den Gedenkzustand gehst.

Gib den Namen ein und klicke auf Hinzufügen. Sobald du auf Senden klickst, wird deinem Nachlasskontakt deine Entscheidung mitgeteilt.

Du kannst aber auch festlegen, dein Konto nach deinem Tod dauerhaft löschen zu lassen. Wird Facebook in Kenntnis gesetzt, dass der Facebook-Nutzer verstorben ist und diese Option gewählt hat, werden alle Nachrichten, Fotos, Beiträge, Kommentare, Reaktionen und Informationen sofort und dauerhaft von Facebook entfernt.

Um diese Einstellung zu wählen, klickst du oben rechts auf den kleinen Pfeil, der nach unten zeigt und wählst die Einstellungen sowie Einstellungen für den Gedenkzustand.

Runterscrollen und dann auf Beantrage die Löschung deines Kontos nach deinem Tod, danach wählst du Nach dem Tod löschen.

Was Angehörige tun können:

Angehörigen ist es möglich einen Antrag auf Herstellung des Gedenkzustands zu stellen. Dazu ist ein Nachweis notwendig, der beweist, dass die Person verstorben ist.

Willst du das Konto endgültig schließen/löschen, musst du dafür dieses Formular ausfüllen und unten den Grund „Please remove this account because the account owner is deceased“ auswählen. Dazu benötigst du ebenfalls einen Nachweis, dass du ein direktes Familienmitglied oder ein Nachlassverwalter bist.

Das könnte dich auch interessieren: Über diese Formulare erreichst du Facebook!

Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.