Fake: Die vergiftete CD im Briefkasten

Ein Moment Ihrer Zeit für die Wahrheit.

In einer Welt voller Fehlinformationen und Fake News ist es unser Auftrag bei Mimikama.org, Ihnen zuverlässige und geprüfte Informationen zu liefern. Tag für Tag arbeiten wir daran, die Flut an Desinformation einzudämmen und Aufklärung zu betreiben. Doch dieser Einsatz für die Wahrheit benötigt nicht nur Hingabe, sondern auch Ressourcen. Heute wenden wir uns an Sie: Wenn Sie die Arbeit schätzen, die wir leisten, und glauben, dass eine gut informierte Gesellschaft für die Demokratie essentiell ist, bitten wir Sie, über eine kleine Unterstützung nachzudenken. Schon mit wenigen Euro können Sie einen Unterschied machen.

Stellen Sie sich vor, jeder, der diese Zeilen liest, würde sich mit einem kleinen Beitrag beteiligen – gemeinsam könnten wir unsere Unabhängigkeit sichern und weiterhin gegen Fehlinformationen ankämpfen.

So kannst Du unterstützen:

PayPal: Für schnelle und einfache Online-Zahlungen.
Steady oder Patreon: für regelmäßige Unterstützung.

Autor: Ralf Nowotny

In einem Facebook-Beitrag wird erneut behauptet, die „Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe“ verschicke vergiftete CDs mit Korangesängen.

Seit 2016 kursieren immer wieder diverse Falschmeldungen von vergifteten CDs und Kuverts sowie auch über einen Polizei-Großeinsatz, der aufgrund einer Falschmeldungen ausgelöst wurde.

Nun macht abermals ein Falschmeldung die Runde und wieder wird von einer vergifteten CD gesprochen. Diese Falschmeldung tauchte 2016 das erste Mal auf. In diversen Statusbeiträgen erkennt man ein braunes Kuvert, welches von der “Mensch für Mensch” Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe stammte. Angeblich handelt es sich dabei um eine CD mit Liedern und Aussagen aus dem Koran und die Scheibe sei mit einer chemischen Substanz versehen, die die Atemwege lähmt.

In solchen Umschlägen soll sich die CD befinden
Screenshot: mimikama.org

Der Text der Beiträge im Wortlaut (!):

Achtung.:
Es werden Umschläge in Briefkästen verteilt. Der Inhalt ist eine CD mit Liedern und Aussagen aus dem Koran. Die CD ist mit chemischer Substanz bearbeitet, die die Attemwege lähmen. Bitte nicht öffnen und sofort die Polizei informieren. In Weilheim sind betroffene schon im Krankenhaus. Bitte weiter sagen.

Den exakt selben Text gab es bereits schon einmal und zwar Mitte November 2016. Da war dieser via WhatsApp unterwegs. Merkur.de hat im Dezember 2016 ebenfalls darüber berichtet!

Diw WhatsApp-Warung vor der CD 2016
Screenshot: mimikama.org

[mk_ad]

Hier die Fakten zu diesem Statusbeitrag

  • NEIN, diese CD enthält keine Lieder und Aussagen aus dem Koran, sondern auf der CD befinden sich klassische Weihnachtslieder
  • NEIN, die Polizei kennt keinen Zusendungsfall, in dem der Umschlag vergiftet war
  • NEIN, noch keine Person musste deswegen im Krankenhaus behandelt werden

Es handelt sich hierbei um einen Fake, der zu einem Kettenbrief (und auch einer urbanen Legende) mutiert ist. Der Inhalt ist schlichtweg falsch und sollte nicht weiter verteilt werden.

Zurecht sauer

Bereits im Dezember 2016 reagierte auch die inhaltlich betroffene Stiftung Menschen für Menschen auf diesen Fake. Zu Recht nahm die Stiftung Stellung zu Falschmeldungen in sozialen Medien:

Falsche Warnung vor angeblich vergifteten CDs München, 13. Dezember 2016.

Seit mehreren Tagen kursieren Meldungen auf Facebook und WhatsApp, die vor einer angeblich vergifteten CD warnen. Im Bild dazu taucht immer wieder ein Briefumschlag der Stiftung Menschen für Menschen auf, mit dem Mitte November eine Weihnachts-CD an Spender versandt wurde.

„Wir sind über diese Verunglimpfung und den Missbrauch unseres Weihnachts-Briefs extrem verärgert und werden Strafanzeige gegen Unbekannt stellen“, sagt dazu Dr. Sebastian Brandis, Vorstand der Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe am Dienstag (13. Dezember 2016) in München.

Seit Tagen erreichen die Stiftung (www.menschenfuermenschen.org) immer wieder Anfragen von besorgten und verunsicherten Menschen aus dem gesamten Bundesgebiet. Auch zahlreiche Polizeidienststellen mussten sich in den vergangenen Tagen mit diesen dubiosen Warnhinweisen beschäftigen und haben mehrfach bestätigt, dass es sich um eine Falschmeldung handelt.

„Wir bitten alle Menschen, die besagte Falschmeldung nicht zu posten oder zu teilen. Jede weitere Verbreitung schadet den Menschen, die tagtäglich die Unterstützung unserer Organisation benötigen“, betont Sebastian Brandis.

(Informationen über Menschen für Menschen finden Sie hier: www.menschenfuermenschen.de)

Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.