Fake News – Gefahren und Risiken

Tom Wannenmacher,

Gefahren und Risiken von Fake News

Fake News- ein Begriff, der bis zur Präsidentschaftswahl 2016 vielleicht noch nicht jedem so geläufig war, brennt sich seit Beginn der Corona Pandemie in die Mitte der Gesellschaft ein. Damals hat Donald Trump seriöse Medien mit lauter Stimme als Lügenpresse und Fake News Verbreiter bezeichnet und das Vertrauen in die journalistische Arbeit sank zunehmend. Jetzt nehmen Falschnachrichten einen erheblichen Stellenwert ein, der für die Meinungsbildung der Gesellschaft kaum messbare Folgen hat.


Marina Dullnig

Hierbei handelt es sich um die Abschlussarbeit von Marina Dullnig. Marina studiert Digitalisierung mit dem Schwerpunkt der Kommunikationswissenschaft. Marina: „Seit Beginn der Pandemie beschäftige ich mich mit Fake News und Verschwörungstheorien. Im Rahmen einer Lehrveranstaltung konnte ich mich diesem Thema noch intensiver widmen. Dabei haben mir die Beiträge und Berichte, vor allem die Doku Verschwörungswelten von Mimikama sehr geholfen.“

Als mir bewusst wurde, dass sich bereits sehr viele Falschinformationen in meinem Umfeld eingenistet haben, fing ich an mich mit diesem Thema auseinander zu setzten. Versuchte Fake News zu entlarven, Erkenntnisse zu teilen und Möglichkeiten zu suchen, dagegen vorzugehen. Zu diesem Zeitpunkt war es mir noch nicht bewusst, welche Auswirkungen Desinformationen für die Gesellschaft haben. Bevor ich für den nächsten Schritt anfing, tiefer in das Thema der Risiken und Gefahren von Fake News einzutauchen, dachte ich, dass diese als eigenständig und unabhängig von anderen Phänomenen der Desinformation zu betrachten sind. Nun verstehe ich Falschnachrichten als Nährboden für gesellschaftliche Missstände und Missverständnisse.
Fake News können als Werkzeug eingesetzt werden, um die politische Meinung zu verändern, indem Parteistärkende oder Parteischädigende Desinformationen verbreitet werden. Schon 2018 konnten in über 70 Ländern auf der Welt gezielte Sozial Media Manipulationskampagnen nachgewiesen werden. Unter anderem gab es sowohl bei der Europawahl 2019 als auch der Brexitwahl Versuche die Wahlergebnisse mit gezielten Verbreitungen von digitaler Propaganda und falschen Informationen zu manipulieren. Es steht also außer Frage, dass Fehlinformationen grundlegende politische und gesellschaftliche Entscheidungen durch gezielte Manipulation beeinflussen können und sich so zu einer grundlegenden Gefährdung der Demokratie entwickeln.
Auch Firmen und deren Produkte, oder Organisationen und Vereine, sowie Privatpersonen können Opfer von Desinformationskampagnen mit ungeahnten Folgen werden.
Falschnachrichten verbreiten sich wie ein Virus und es wird zunehmend schwieriger solche Nachrichten von echten, seriösen Beiträgen zu unterscheiden. Auch wenn es viele Plattformen gibt, die sich dem Kampf gegen Desinformationen verschrieben haben, wie zum Beispiel Mimikama, ist es sehr schwer, Menschen, die bereits auf unseriöse Beiträge reagiert haben und diese für bare Münze empfinden vom Gegenteil zu überzeugen. Anders als bei einer Festplatte ist es dem menschlichen Verstand nicht möglich, einmal im Langzeitgedächtnis hinterlegte Informationen zu bereinigen oder zu löschen, auch wenn diese Informationen sich bereits als Falsch erwiesen. Dies nennt man den Continued-Influence-Effekt.
Aber nicht nur die Demokratie sieht sich durch die Verbreitung von Desinformationen gefährdet. Besonders in der heutigen Zeit, die durch die Corona Pandemie geprägt ist, werden Mediziner und Wissenschaftler zur Zielscheibe für Desinformationskampagnen, von bösartigen Unterstellungen, die ihre Arbeitsweisen in Frage stellen und über soziale Medien als lächerlich und unglaubwürdig dargestellt. Alternativmedizinische Behandlungsmethoden treten in den Vordergrund und ziehen immer mehr Menschen in ihren Bann.
Durch die Verbreitung von Desinformationen profitieren solche selbsternannten, alternativen Mediziner, indem sie die Schulmedizin verteufeln und somit ihre Anhänger in schwerwiegende Gefahren bringen können. Bis zu seinem Tod propagierte ein deutscher Arzt, Ryke Geerd Hamer, die 1981 von ihm erfundene, nachweislich medizinisch unwirksame und mit erheblichen Risiken und Gefahren verbundene Behandlungsmethode „Germanische Neue Medizin“. Mittlerweile auch bekannt als „Neue Medizin“ oder „biologische Medizin”. Diese Methode stützt sich allein auf die Selbstheilungskraft des Körpers, indem seelische Konflikte gelöst werden sollen und entsagt jeglicher Schulmedizinischen Behandlungsmethoden. Auf seine Behandlung zählten bis zum Jahr 1995 über 80 Todesfälle in Deutschland und Österreich. Bei seiner Verhaftung behauptete er, jüdische Logen beeinflussen Professoren und Journalisten um eine „beispiellose Erkenntnisunterdrückungskampagne“ gegen seine Methode durchzusetzen.
Seit Pandemiebeginn zeigt sich erneut, welche Auswirkungen Desinformationen auf die Medizin und Wissenschaft haben. So werden diverse Experten als Lügner betitelt und der Virus, der uns seit nunmehr zwei Jahren die Luft zum Atmen raubt, dementiert.
Jetzt treten Vertreter dieser Behandlungsmethoden wieder vermehrt in den Vordergrund und sprechen sich mit anderen Ärzten aus verschiedenen Fachgebieten gegen die Wirksamkeit der Impfung und der aktuell geltenden Maßnahmen aus. Die Partei MFG- Menschen Freiheit Grundrechte- die sich mit der Pandemie entwickelt hat, stellte dem Gesundheitsministerium unlängst einen Brief mit über 200 Unterschriften von Ärzten und Experten, die sich geschlossen gegen die Bekämpfungsmaßnahmen des Virus stellten, zu. Unter anderem umfasst dieser Brief Unterschriften von Gynäkologen, Zahnärzten und Augenärzten. Die Tatsache, dass nicht jeder Arzt, nur weil er ein abgeschlossenes Medizinstudium hat, die Kompetenzen besitzt, sich über eine Krankheit, die nicht seinem Fachgebiet entspricht zu äußern oder deren Gefahren zu beurteilen, bleibt von den Maßnahmen-Gegnern und Corona Leugnern unbeachtet. Diese fühlen sich in ihrer Überzeugung gestützt und von einer Partei unterstützt und abgeholt, die nicht davor zurückschreckt Falschnachrichten zu verbreiten und sich auf Informationen zu beziehen die von Rechten Gruppen gestreut und gesteuert werden.
Andere Politiker ergreifen ebenso ihre Chancen und richten sich gegen die Regierung auf, rufen Anhänger zu Demonstrationen auf und bieten weitgehend Ratschläge zur Linderung der Beschwerden oder Bekämpfung der Krankheit mithilfe von fragwürdigen veterinärmedizinischen Präparaten. Als Volksvertreter werden Politiker als Personen mit Blick hinter die Kulissen von der Gesellschaft wahrgenommen. So ist es besonders gefährlich, wenn diese seriöse Medien als Lügenpresse betiteln und ihnen unterstellen, die Wahrheit auf Befehl der Regierungsspitze zu vertuschen oder anzupassen.
Bei meiner Recherche zu den Gefahren von Fake News bin ich auf das Buch „Radikalisierungsmaschinen“ von Julia Ebner gestoßen. Für ihre Recherchen schleißt sie sich Undercover in rechtsextreme Gruppen ein, welche sich erfolgreich über soziale Medien miteinander vernetzen. Es wird verdeutlicht, wie bedeutend der Einsatz von Falschinformationen und deren Verbreitung für die Rekrutierung von neuen Mitgliedern und das Stärken von herrschenden Ideologien ist. Noch vor der Pandemie waren es Meldungen über die Flüchtlinge, welche von diesen Organisationen als Eindringlinge und als Kultur-Zerstörer angeprangert worden sind. Nun geht es vielmehr darum die „Mainstreammedien“ als Lügenpresse mit allen verfügbaren Mitteln bloßzustellen, sich Wissenschaftlern und Experten gegenüber auf herabwürdigende Weise zu äußern und den einen Schuldigen zu suchen, der von all dem Elend profitiert. So wird die Wut der Gleichgesinnten polarisiert, kanalisiert und lautstark der Rücktritt der gesamten Regierung gefordert, um die Demokratie neu zu gestalten und die Umsetzung ihrer Ideologien zu ermöglichen.
Nur ein kurzer Exkurs in gewisse Gruppen, welche auf sozialen Medien präsent sind, zeigt deutlich wie viel Wut sich gegen Politik und Maßnahmenbefürwortern aufgestaut hat. Beleidigungen stehen an der Tagesordnung und Kommentatoren werden tatkräftig unterstützt. Mittlerweile sind die Gemüter so aufgeheizt, dass diese Gruppen nicht mehr davor zurückschrecken Mitglieder dazu aufzurufen sich demonstrativ vor den Privathäusern von Gemeinde- und Landespolitikern zu formatieren, und Aufrufe Demonstrationen vor die Tore von seriösen Medienhäusern zu verlagern, um so die Lügenpresse in die Knie zu zwingen, stehen vereinzelt an der Tagesordnung. Welchen Beitrag social Bots dazu beitragen, bleibt von vielen unbemerkt. Diese computergesteuerten social Media Accounts reagieren in Sekundenschnelle auf bestimmte Beiträge, teilen diese, kommentieren diese und verstärken so das Gefühl von echten Usern, Teil einer großen, gleichgesinnten Gemeinschaft zu sein. Facebook bietet zwar die Möglichkeit Accounts als „gefälschte Konten“ zu melden, jedoch bleiben solche Meldungen meist ohne Erfolg. Eine Verifizierung des Kontos ist auf vielen Plattformen nicht notwendig und bietet Bots eine große Bühne, die Meinung anderer User zu untermauern, zu steuern und das Feuer der Wut, welches in den Gemütern von vielen Nutzern lodert, so aufzuheizen, dass diese nicht mehr davor zurückschrecken, sich in den sozialen Medien und im schlimmsten Fall auch außerhalb dieser, als gewaltbereit zu äußern. So haben rechtsradikale Gruppen in den letzten Jahren sehr viel Zulauf erfahren und nutzen bewusst die sozialen Medien und die Möglichkeit Fake News im großen Rahmen zu verbreiten aus, um sich zu organisieren, formieren und neue Mitglieder zu rekrutieren.
In der Dokumentation „Verschwörungswelten“ zeigt Andre Wolf, von der Faktenchecker Plattform Mimikama, die 5 Eskalationsstufen des Radikalisierungsprozesses auf:

1. Eskalationsstufe: Einfache Falschmeldung

Die Verbreitung von Desinformationen zu relevanten Themen sowie das Weiterleiten von Kettenbriefen führen dazu, dass die Menschen schon sehr bald verunsichert waren und nicht mehr unterscheiden konnten was stimmt und was nicht stimmt.

2. Eskalationsstufe:Manipulative Berichterstattung

Die Entstehung von alternativen Informationsnetzwerken und die Verbreitung von Fake News passieren mit der Absicht, die Meinung der breiten Gesellschaft zu beeinflussen.

3. Eskalationsstufe: Mythenbildung

Das Ziel dieser Eskalationsstufe ist es bestehende Systeme zu destabilisieren.

4. Eskalationsstufe: Gewaltausübung

Die Radikalisierung schreitet so weit voran, dass die Gewaltbereitschaft in der Gesellschaft kontinuierlich steigt.

5. Eskalationsstufe: Bürgerkrieg

(Noch ein rein hypothetisches Modell)
Menschen sind zu diesem Zeitpunkt aufgrund der vorangegangenen Stufen so stark radikalisiert, dass es zu Ausschreitungen in und gegen die Gesellschaft und zu einem Systemwechsel kommt.
Auch wenn Verschwörungstheorien und Fake News zwei unterschiedliche Phänomene sind, so verschwimmt die Grenze zwischen ihnen stark. Desinformationen können bestehende Verschwörungsmythen stützen und können auch zur Entstehung von neuen Theorien beitragen. Desinformationen aus unseriösen Quellen werden von Anhängern der Verschwörungsszene bereitwillig verbreitet und scheinen besonders offen für propagandistische Nachrichten.
Viele kleine Desinformationen verdicken sich wie einzelne Schneebälle, die mit jeder falschen Information auch an Volumen zunehmen und so auch noch die letzten, bisher vielleicht noch unsicheren, Leser auf sich aufmerksam machen.
Und dennoch gibt es immer noch jemanden, der von all diesen Gefahren profitiert nämlich die Plattform, in der sich diese Gruppen bilden. In den kürzlich veröffentlichten Facebook Papers erklärt die Whistleblowerin Frances Haugen wie Facebook, Instagram, WhatsApp und Co trotz der Kenntnis der Gefahren, welche die Verbreitung von Fake News bergen, aus Profitgier nichts daran ändern möchten. So wird von Frances aufgezeigt, dass die Algorithmen darauf trainiert sind, unter all den Einträgen zu einem Thema die radikalsten Inhalte im News Feed des Users anzuzeigen. Sie nennt das Beispiel eines jungen Mädchens, welche sich für gesunde Ernährung interessiert und letztendlich auf der Seite landet, die den Magerwahn junger Mädchen und Frauen, bis hin zur Magersucht fördert oder sogar fordert. Obwohl sie über die Risiken und Gefahren, denen diese Netzwerke Raum und Zeit geben zu wachsen, Bescheid wissen, sind sie nicht dazu bereit, ihre Gewinne zum Wohle anderer zu minimiere. Je extremer die Nachricht, desto höher die Reichweite, desto höher die Klicks, desto höher der Profit, desto höher die Gefahr für jeden einzelnen. Egal ob innerhalb oder außerhalb der sozialen Medien.


Quellen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Ryke_Geerd_Hamer#Antisemitismus_und_Verschw%C3%B6rungstheorien – Germanische Neue Medizin, Ryke Geerd Hamer
https://tv.orf.at/program/orf1/verschwoer106.html  
„Radikalisierungsmaschinen“ – Julia Ebner
https://www.youtube.com/watch?v=ws06adOKNUk – Jan Böhmermann im Interview mit Frances Haugen

 


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama