Gefälschte SMS, die angeblich von Banken oder Behörden stammen, stellen derzeit eine große Gefahr dar. Diese als Smishing bekannte Betrugsform zielt darauf ab, persönliche Daten zu stehlen oder schädliche Anwendungen zu installieren.

Gefahr durch gefälschte SMS

Kriminelle nutzen gefälschte SMS, um Nutzer in die Irre zu führen und an sensible Informationen zu gelangen. Die Nachrichten geben vor, von Banken, Finanzämtern oder Gerichtsvollziehern zu stammen und warnen vor angeblich unbezahlten Rechnungen oder Problemen beim Online-Banking. Nutzer sollten besonders vorsichtig sein und keine Links in solchen Nachrichten anklicken oder darin enthaltene Telefonnummern anrufen.

Ein weiteres Beispiel sind gefälschte SMS, die eine angebliche Steuerrückerstattung versprechen. Hier wird versucht, Menschen auf betrügerische Webseiten zu locken. In jedem Fall gilt: Behörden wie das Finanzamt versenden keine wichtigen Informationen per SMS.

Schutz vor Smishing

Es ist wichtig, Maßnahmen zu ergreifen, um sich vor Smishing zu schützen. Dazu gehört, keine Links in unbekannten SMS zu öffnen und niemals persönliche Daten auf den verlinkten Websites einzugeben. Auch neue Apps, die über solche Links empfohlen werden, sollten nicht installiert werden.

Um die Anzahl gefälschter SMS zu reduzieren, können Nutzer Spam-Filter auf ihren Smartphones einrichten und mit der Weitergabe ihrer Telefonnummer sparsam umgehen. Gegebenenfalls kann ein Wechsel der Telefonnummer in Betracht gezogen werden.

Maßnahmen nach einem Betrugsversuch

Wenn es Kriminellen gelungen ist, Geld von einem Bankkonto zu stehlen, müssen sofort Maßnahmen ergriffen werden. Dazu gehört, die Bank zu informieren, das gestohlene Geld zurückzufordern und bei der Polizei Anzeige zu erstatten.

Nutzer sollten Beweise sammeln, die schädliche App entfernen und ihren Mobilfunkanbieter informieren. Bei der Deinstallation kann der abgesicherte Modus des Smartphones helfen, im schlimmsten Fall ist ein Zurücksetzen auf Werkseinstellungen erforderlich.

Fragen und Antworten zu gefälschten SMS

  1. Was ist Smishing?
    Smishing ist eine Form von Phishing, bei der Betrüger gefälschte SMS verwenden, um persönliche Daten zu stehlen oder schädliche Anwendungen zu installieren.
  2. Was soll ich tun, wenn ich eine verdächtige SMS erhalte?
    Öffnen Sie keine Links, rufen Sie keine enthaltenen Telefonnummern an und installieren Sie keine neuen Apps. Informieren Sie bei Bedarf Ihre Bank.
  3. Wie kann ich solche SMS vermeiden?
    Nutzen Sie Spamfilter, geben Sie Ihre Telefonnummer nur im Notfall weiter und erwägen Sie einen Nummernwechsel, wenn nichts mehr hilft.
  4. Was mache ich, wenn Geld von meinem Konto gestohlen wurde?
    Informieren Sie sofort Ihre Bank, fordern Sie das Geld zurück und erstatten Sie Anzeige bei der Polizei.
  5. Hilft mir meine Versicherung?
    Einige Hausratversicherungen und spezielle Cyberversicherungen können Schäden durch Smishing abdecken. Informieren Sie sich über die Bedingungen Ihrer Versicherung.

Fazit

Gefälschte SMS stellen eine ernsthafte Gefahr für Bankkonten und persönliche Daten dar. Durch Wachsamkeit und gezielte Schutzmaßnahmen können sich Nutzer jedoch vor dieser Betrugsmasche schützen. Bei einem Betrugsversuch ist schnelles Handeln entscheidend. Informieren Sie Ihre Bank, erstatten Sie Anzeige und treffen Sie Sicherheitsvorkehrungen, um weiteren Schaden abzuwenden.

Quelle: Verbraucherzentrale

Informieren und schützen Sie sich! Abonnieren Sie den Mimikama-Newsletter und melden Sie sich für Online-Vorträge und Workshops an, um mehr über den Schutz vor digitalen Bedrohungen zu erfahren.

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)