Immer wieder geben Facebook-Seiten vor, dass das Konto gesperrt werden soll, doch dabei handelt es sich um Phishing!

Solche Seiten tauchen auf Facebook kurz auf und verschwinden genauso schnell wieder, die Methodik ist jedoch immer gleich: Angeblich wurde eine Seite oder Gruppe gemeldet, ein Admin müsse deshalb seinen Account verifizieren.

So sehen die Meldungen aus, die an Seiten- und Gruppen-Admins auf Facebook gehen:

Die Nachricht eines gefälschten Facebook-Supports
Die Nachricht eines gefälschten Facebook-Supports

„Ihre Seite wurde von anderen über Lügen oder Betrug gemeldet, um dies zu verhindern, müssen wir Ihr Konto bestätigen.
Bitte bestätigen Sie die Reparatur Ihres Facebook-Kontos.“

steht in holprigem Deutsch in der Nachricht.

Auffällig: Die enthaltenen Links gehen niemals auf eine andere Seite innerhalb Facebooks, sondern in diesem Fall auf ein Google-Formular, welches jeder selbst erstellen kann!

Was passiert, wenn man den Link anklickt

Man gerät auf ein schmuckloses Formular, welches, wie oben bereits erwähnt, einfach nur einem mehr schlecht als recht nachgebautem Facebook-Login gleicht, tatsächlich aber ein Google-Formular ist. Dort soll man erst einmal einen Button klicken:

Erst einen Button klicken....
Erst einen Button klicken….

Daraufhin wird man auf eine andere Seite weitergeleitet, die aber ebenfalls nichts mehr mit Facebook zu tun hat, wie man an der URL erkennt:

...dann die Login-Daten eingeben
…dann die Login-Daten eingeben
Nach Eingabe der Daten haben die Kriminellen dann die Login-Daten und somit vollen Zugriff auf den Account, inklusive natürlich den Admin-Rechten an Seiten und Gruppen!

Tipp

Wenn man sich unsicher ist, ob eine Login-Seite auch echt ist, sollte man einfach versuchen, sich mit Fantasie-Daten einzuloggen, beispielsweise Nutzername: [email protected], Passwort: fgbvdrffgbcvfddg.

Seiten wie die Obige verlangen oftmals eine zweifache Eingabe, aber auch bei der zweiten Eingabe kann man Buchstabensalat verwenden. Wenn diese Eingabe funktioniert, kann man sich sicher sein, auf einer gefälschten Seite gelandet zu sein!

Solche betrügerischen Seiten tauchen immer wieder auf, meistens haben sie Namen wie „Facebook Support“ oder „Facebook Security“.

[mk_ad]

Auch interessant:
Wir kennen gefälschte Artikel, die auf Bitcoin-Plattformen locken. Die gleiche Masche nutzt nun auch eine eher zweifelhafte Kohlehydratblocker-Seite.

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)