Macht das iPhone hier tatsächlich Fotos von den Nutzern? Oder was steckt sonst hinter diesem Punkt am Display?

Die Behauptung taucht immer wieder auf: Das iPhone soll seinen Infrarotsensor dazu verwenden, um in regelmäßigen Abständen Fotos vom Nutzer zu machen.

In einem Video zeigt eine Nutzerin, wie sie dahinter gekommen ist. Im Abstand von ca. fünf Sekunden macht das iPhone Fotos von seinem Nutzer.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Doch wozu sollte Apple eine solche Funktion auf dem iPhone eingerichtet haben? Was passiert mit den Fotos? Will Apple seine Nutzer bespitzeln?

Face ID via Infrarotsensor

Nicht mal ansatzweise so spektakulär ist die Antwort auf diese Frage. Mit dem Infrarotsensor prüfen iPhones, ob der Nutzer auf das Display schaut oder nicht.

Und wozu das wieder? Man kennt das von moderneren Autos, die mit einer solchen Funktion ausgestattet sind. Sie erkennen damit, ob der Fahrer eventuell abgelenkt ist und sich nicht auf den Straßenverkehr konzentriert.

Will das iPhone hier etwa warnen, bevor man gegen eine Straßenlaterne knallt, weil man seine Umgebung durch den Blick aufs Handy nicht mehr wahrnimmt?

Nope. Diese Funktion ist für alle iPhones mit Face ID verfügbar. Solange man auf sein iPhone blickt, wird das Display nicht abgeschaltet. Das hat den Vorteil, dass man beispielsweise beim Lesen von längeren Texten den Bildschirm nicht erneut aktivieren muss. Auch wird die Lautstärke von diversen Hinweisen in dieser Zeit verringert. Wenn man ohnehin gerade sein Handy vor der Nase hat, muss man ja nicht noch mit lauten Tönen auf diverse Benachrichtigungen hingewiesen werden.

Nein, danke, ich möchte das nicht

Es ist eine Funktion, die man nutzen KANN, aber nicht MUSS. Darum gibt es die Möglichkeit, auf seinem iPhone die Funktion „Aufmerksamkeitssensible Funktionen“ unter „Face ID & Code“ zu deaktivieren.

Face ID läuft dann trotzdem weiter. Will man Face ID insgesamt nicht nutzen, kann man auch diese Funktion deaktivieren. Entschließt man sich dazu, werden Infrarotbeleuchtung und -kamera nicht mehr genutzt.

Das könnte dich auch interessieren: Community – Will WhatsApp wie Telegram, Discord und Signal werden?

Quelle: t-online.de

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)