Es gab keinen Flugzeugabsturz in Düsseldorf!

Vorsicht, aktuell stolpern Facebook-Nutzer über einen Statusbeitrag, wonach sich eine Tragödie in Berlin bzw. Düsseldorf ereignet haben soll – ein Flugzeug sei mitten in der Innenstadt abgestürzt.

Screenshot: Facebook / Phishing-Versuch mit "Flugzeug stürzt in Düsseldorf ab"
Screenshot: Facebook / Phishing-Versuch mit „Flugzeug stürzt in Düsseldorf ab“

Doch weder in Berlin, noch in Düsseldorf gab es einen Flugzeugabsturz! Es handelt sich um einen Phishing-Versuch!

Screenshot der Phishing-Falle
Screenshot der Phishing-Falle

Wer den Link führt, soll sich auf Facebook nochmals einloggen und schon sind die Betrüger im Besitz deiner Login-Daten! Es handelt sich dabei nämlich um eine nachgebaute Login-Seite von Facebook!

Der Köder mit der „Flugabsturz“-Tragödie

Es passiert nicht zum ersten Mal, dass Betrüger versuchen, mit einer dramatischen Geschichte, die Daten der Nutzer abzufischen! Vor gut einem Jahr soll beispielsweise ein 7-jähriger Junge auf dem Schulweg entführt worden sein. Auch diese Geschichte war frei erfunden.

Der Phishing-Versuch ist zudem gut an der URL zu erkennen. So handelt es sich nicht um die offizielle Adresse von Facebook, sondern lautet vollkommen anders. Auch gibt es nach dem vermeintlichen Login kein Video zu sehen. Wer sich mit Fantasiedaten anmeldet, wird auf eine andere Webseite umgeleitet, die nicht mit den Kriminellen in Verbindung stehen muss. So kann es passieren, dass du eventuell auf der Hauptseite der „BILD“ landest.

Kurz noch eine Anmerkung: Die Schlagzeile selbst ist dynamisch. Das bedeutet, der angezeigte Ort ändert sich jedes Mal, je nachdem, wer die Seite öffnet. Die Webseite erkennt, woher ihre Besucher kommen und kann dementsprechend den Link dynamisch gestalten und somit immer einen anderen Ort anzeigen. Dadurch wird die Betroffenheitslage erhöht. Wir alle wissen, je betroffener man sich zu einer Mitteilung fühlt, desto eher neigt man dazu, einer Meldung zu glauben. Diesen Effekt nutzt die betrügerische Webseite an dieser Stelle aus.

Lesen Sie auch >   Gefährliche Facebook-Masche: Warum du nie Codes weiterleiten solltest

Fazit: Je spektakulärer die Geschichte, desto eher solltest du dich schlaumachen, ob es wirklich zu einem solchen Vorfall kam. Die Betrüger spielen hier mit den Emotionen der Menschen, um an ihre persönlichen Daten zu gelangen. Prüfe gut, ob eine vermeintliche Schlagzeile sich dafür wirklich lohnt! Auch in diesem Fall ist der Flugabsturz einfach nur erfunden.

Das könnte auch interessieren: Facebook: „Profileviewer“ ist und bleibt dreister Phishing-Versuch!

Lesen Sie auch, wie du Phishing auf Facebook vermeidest

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)