Freikarte des Sozialamtes Chemnitz für ein Mobiltelefon beim Media-Markt?

Autor: Tom Wannenmacher

Angeblich gibt es vom Sozialamt Chemnitz (Abteilung Migration, Integration, Wohnen) eine Freikarte für Asylwerber für ein Mobiltelefon inkl. SIM-Karte. (Dieser Fake entpuppte sich als Anon-Honeypot)


SPONSORED AD

Und dies bis zu einem Wert von 200,- EUR

image

Stimmt das?

Alles Quatsch. Sehen wir uns das Image im Detail an:

image

Es gibt solche Abschnitte nicht. Schon gar nicht mit der Bezeichnung: “FREIKARTE”!

Sollte es überhaupt etwas in dieser Richtung geben, dann eher über einen “Bewilligungsbescheid” und dies wahrscheinlich dann in A4 inkl. persönlicher Anrede. Die veröffentlichte Karte wirkt eher wie eine Eintrittskarte zu einem Konzert oder Zirkus udgl.

Punkt 1: ““!!!1!”

Was bedeutet das? Jemand, der EinsElf! (“!!!111!!!!einself!!” oder ähnlich) als Satzzeichen am Satzende nutzt, hat mit dem vorangeschriebenen Satz bewusst irritiert, bzw. mit voller Absicht eine Angabe gemacht, die natürlich nicht stimmt, aber man sich über dessen Inhalt lustig macht, quasi als ironische Übertreibung.  EinsElf wird auch gerne bei Trollen benutzt, geht gerne zusammen mit den Ausdrücken “Drölf” oder “Drölfzig”, welche als fiktive Zahlen irreführen. Wer diese jeweiligen Ausdrücke kennt, versteht den Sinn. wer sie jedoch nicht kennt, läuft teilweise auch Gefahr, die Aussagen ernst zu nehmen und tritt genau in die Falle, die so mancher Verfasser sich wünscht.

Nun gibt es gewisse Seiten, die das nicht verstehen wie das Beispiel hier zeigt:

image

Punkt 2: Der Datumsstempel der Post mit 17.2.2016

Sieht man sich das Image an, dann erkennt man, dass alles andere (was eigentlich enorm wichtig wäre)  von den beiden gelben Karten überdeckt wurde. Wie u.a. der Posstempel eines zweiten Briefes. Jetzt mal ganz ehrlich! Das soll ein Beweis sein? Es handelt sich hierbei einfach um einen Stempel der City Post mit einem relativ aktuellem Datum. Sonst nichts

Punkt 3: Der Stempel: “Das Problem heißt Rassismus”

Woher dieser Briefumschlag auch stammte, aber mit Sicherheit waren in diesem nicht aufgezeigte Karten

Punkt 4: Das Schreiben / ein Merkblatt

Das “Begleitschreiben”, welches auch nur “Wichtig” wirken soll, wurde ebenfalls überdeckt und nur zum Teil gezeigt. Hier kann man gerade noch lesen:

image

“…werden die Leistungen an einen Zahlungsempfänger überwiesen, auf Antrag…- Mitglied der Bedarfsgemeinschaft seine eigene Leistungen überwiesen…”

im unteren Teil erkennt man eine abgeschnitten Zeile: Vervollständigt man diese, dann kann man lesen:

“…in der Regel für sechs Monate bewilligt und”

Diese Zeilen haben wir im Netz gesucht und wir wurden fündig!

Dies findet man auf einem Musterberechnungsbogen der Bundesagentur für Arbeit vor:

image

Siehe hier auf Seite 6

Punkt 5: Der Strichcode / Barcode

So einen Strichcode kann jeder erstellen, der den richtigen Font / die richte Schriftart auf seinen Rechner installiert hat. Wie funktioniert das? Man schreibt z.B. “Ihr seid dumm” mit einer lesbaren Schriftart und ändert diesen dann.

Wir haben diesen Strichcode eine “Barcode-Scanner-App” prüfen lassen! Das Ergebnis: Hinter diesem Strichcode verbirgt sich der Satz: “IHR SEI DUMM” Was eigentlich alles aussagt!

image

Nicht das erste Mal!

Es ist nicht das erste Mal, dass solche FAKES verbreitet werden. Erst vor wenigen Tagen haben wir über eine Karte des Sozialamtes der Stadt Aachen berichtet, wo es angeblich auch Smartphones bzw. Markenklamotten gab!

Wer zündelt denn da?

Wer genau da zündelt, dass ist schwer zu urteilen. Jedoch riecht die Aktion nach “False Flag”, also nach einem bewussten Verballhornungsversuch jener, die schon in einer scheuklappenartigen Wut und Angst leben.

Es handelt sich hierbei auch nicht um den ersten Täuschungsversuch mit einem gefälschten Kontrollabriss und wenn man sich die Schreibtischunterlage und die Art des Gekritzels darauf, so wie die Kombination aus blauem und schwarzem Kugelschreiber anschaut, dann mag man den Eindruck gewinnen, dass hier selbiger Urheber am Werke war, wir bei den gefälschten Freikarten fürs Bordell, die inhaltlich nicht nur sehr ähnlich, sondern teilweise sogar identisch ist.

image

MIMIKAMA

Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.