Dürfen Fahrradfahrer nicht auf die Straße, wenn es Radwege gibt?

Das stimmt so nicht ganz, denn laut der Straßenverkehrsordnung müssen Radwege nur benutzt werden, wenn sie mit einem entsprechenden Verkehrszeichen gekennzeichnet sind.

Soll heißen: Es muss entweder das blaue Schild mit dem weißen Fahrrad aufgestellt sein oder eines der Zeichen für einen kombinierten Rad- und Fußweg. Dann ist die allgemeine Fahrbahn für Radler tabu. Ist keines der blauen Schilder zu sehen, dann ist die Benutzung von Radwegen freiwillig.

Ausnahmen gibt es allerdings, wenn etwas Hindernisse, Eis, Schnee oder Blätter den Radweg unsicher machen. Dann darf man auch trotz Schild auf die Straße. Ein auf der Fahrspur aufgemaltes Fahrrad ist kein Ersatz für die Verkehrszeichen.


Quellen:

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)