Wenn Sie essen gehen oder ein Geschäft betreten, müssen Sie möglicherweise Ihre Impfzertifikate vorzeigen. Die Polizei warnt vor Betrügern, die die Zertifikate fotografieren wollen.

Am Montag, dem 23.08.2021 meldete sich gegen 20:30 Uhr eine Urlauberin aus Bayern im Polizeirevier Sassnitz. Die 50-jährige Deutsche teilte mit, dass sie in der Dünenstraße im Ostseebad Binz von einer unbekannten Frau, die nach dem Impfstatus der Touristin fragte, angesprochen wurde.

Daraufhin zeigte die 50-Jährige ihr Impfzertifikat vor. Die Unbekannte hat dieses abfotografiert und sich anschließend zu einer größeren Personengruppe entfernt.

Die unbekannte Dame trug eine grüne Warnweste mit der Aufschrift „Security“, welche vermutlich zweckentfremdet getragen wurde. Das Alter wird auf etwa 35 Jahre geschätzt. Sie hat eine schlanke Statur und blond gefärbte Haare. Die Frau hat ein europäisches Aussehen und sprach mit ausländischem Akzent. Die Nationalität und Staatsbürgerschaft sind unbekannt.

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei davor, unberechtigten Personen ein Impfzertifikat auszuhändigen oder abfotografieren zu lassen, da diese für eventuelle Betrugshandlungen genutzt werden könnten.

Personen, die ähnliche Begegnungen hatten oder Zeugen, die Hinweise zu der beschriebenen Frau geben können, werden gebeten, sich im Polizeirevier Sassnitz unter 038392/3070, jeder anderen Polizeidienststelle oder der Internetwache zu melden.

Quelle: PP / Polizeiinspektion Stralsund
Auch interessant:
Aktuell macht im Internet ein Link die Runde, der zu einer angeblichen Webseite der „BILD“-Zeitung führt. Doch, Achtung! Es handelt sich dabei um keine Webseite der „BILD“. Es handelt sich dabei um eine Fälschung.

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)