iOS-Geräte: Neue WLAN- Falle durch gefährliche Zeichenfolge!

Ein Moment Ihrer Zeit für die Wahrheit.

In einer Welt voller Fehlinformationen und Fake News ist es unser Auftrag bei Mimikama.org, Ihnen zuverlässige und geprüfte Informationen zu liefern. Tag für Tag arbeiten wir daran, die Flut an Desinformation einzudämmen und Aufklärung zu betreiben. Doch dieser Einsatz für die Wahrheit benötigt nicht nur Hingabe, sondern auch Ressourcen. Heute wenden wir uns an Sie: Wenn Sie die Arbeit schätzen, die wir leisten, und glauben, dass eine gut informierte Gesellschaft für die Demokratie essentiell ist, bitten wir Sie, über eine kleine Unterstützung nachzudenken. Schon mit wenigen Euro können Sie einen Unterschied machen.

Stellen Sie sich vor, jeder, der diese Zeilen liest, würde sich mit einem kleinen Beitrag beteiligen – gemeinsam könnten wir unsere Unabhängigkeit sichern und weiterhin gegen Fehlinformationen ankämpfen.

So kannst Du unterstützen:

PayPal: Für schnelle und einfache Online-Zahlungen.
Steady oder Patreon: für regelmäßige Unterstützung.

Autor: Ralf Nowotny

iOS-Geräte: Neue WLAN- Falle durch gefährliche Zeichenfolge!
Artikelbild: Von GaudiLab / Shutterstock.com

Eine neu aufgetauchte Zeichenfolge als WLAN-Namen kann iOS-Geräte schachmatt setzen: Nur noch ein komplettes Zurücksetzen des Geräts hilft.

Im Juni berichteten wir bereits von einer tückischen WLAN-Falle für iOS-Geräte: Hat das WLAN ein %-Zeichen, gefolgt von einer Zeichenfolge, wird dies anscheinend von den Geräten als Befehle interpretiert, die im (bisher) schlimmsten Fall die Sicherheitsmechanismen von iPhones oder iPads umgehen und die WLAN-Funktion der Geräte außer Kraft setzt.

Die einzige Möglichkeit, das Problem zu beheben, war bisher, mit ein paar wenigen Schritten die Netzwerkeinstellungen des Geräts zurückzusetzen. Doch so einfach ist dies bei der neu aufgetauchten Zeichenfolge nicht lösbar.

Während ein Nutzer berichtet, dass es half, etwa 30x auf WiFi-Switch zu tippen (und natürlich nicht in der Nähe des WLAN zu sein) und ein anderer Nutzer das Problem löste, indem er ein iPhone-Backup editierte, dürfte für die meisten Nutzer nur eine Lösung funktionieren: das iOS-Gerät komplett auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen.

Worüber iOS-Geräte stolpern

Das %-Zeichen, gefolgt von bestimmten Buchstaben, ist das Problem:
Die Zeichenfolgen „%s“ und „%p“ (die nachfolgenden Buchstaben sind egal) werden von iOS-Geräten als Befehle interpretiert, sie kommen sowohl in dem kürzlich bekannt gewordenen WLAN-Namen, als auch in dem im Tweet erwähnten Namen vor.

Apple hat sich bisher noch nicht zu dem Problem geäußert. Nutzern von iOS-Geräten sei deshalb einfach nur dazu geraten, sich möglichst nicht (auch nicht aus Neugierde) mit WLAN-Netzwerken zu verbinden, die ein %-Zeichen im Namen haben – denn im schlimmsten Fall hilft es nur noch, das Gerät komplett zurückzusetzen.

Artikelbild: Von GaudiLab / Shutterstock.com
Quellen: Macwelt, DerStandard
Auch interessant:
Wer bislang in öffentlichen Verkehrsmitteln oder an belebten Plätzen mit Maskenpflicht versuchte sein iPhone mit Face-ID zu entsperren, musste dies recht umständlich tun. Mit dem Update auf iOS 14.5 soll dies nun schneller und bequemer funktionieren.
Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.