Jauch in Schwierigkeiten, weil er „ein finanzielles Schlupfloch bekanntgegeben hat“?

Ein Moment Ihrer Zeit für die Wahrheit.

In einer Welt voller Fehlinformationen und Fake News ist es unser Auftrag bei Mimikama.org, Ihnen zuverlässige und geprüfte Informationen zu liefern. Tag für Tag arbeiten wir daran, die Flut an Desinformation einzudämmen und Aufklärung zu betreiben. Doch dieser Einsatz für die Wahrheit benötigt nicht nur Hingabe, sondern auch Ressourcen. Heute wenden wir uns an Sie: Wenn Sie die Arbeit schätzen, die wir leisten, und glauben, dass eine gut informierte Gesellschaft für die Demokratie essentiell ist, bitten wir Sie, über eine kleine Unterstützung nachzudenken. Schon mit wenigen Euro können Sie einen Unterschied machen.

Stellen Sie sich vor, jeder, der diese Zeilen liest, würde sich mit einem kleinen Beitrag beteiligen – gemeinsam könnten wir unsere Unabhängigkeit sichern und weiterhin gegen Fehlinformationen ankämpfen.

So kannst Du unterstützen:

PayPal: Für schnelle und einfache Online-Zahlungen.
Steady oder Patreon: für regelmäßige Unterstützung.

Autor: Ralf Nowotny

Gesponserter Beitrag führt zu dubiosem Bitcoin-Handelsportal
Gesponserter Beitrag führt zu dubiosem Bitcoin-Handelsportal

Günther Jauch soll also in Schwierigkeiten sein, wodurch alle Deutschen reich werden könnten? Zumindest behauptet das ein dubioser gesponserter Beitrag auf Facebook.

Jenen Beitrag bekommen viele Nutzer angezeigt:

Screenshot: mimikama.org
Screenshot: mimikama.org

„Gesponsert“ bedeutet, dass da jemand Geld dafür an Facebook gezahlt hat, damit bestimmte Nutzergruppen diesen Beitrag sehen. Das ist als Solches noch in Ordnung, schließlich möchte ja Facebook auch Geld verdienen, und Händler und Dienstleister können sich so bekannter machen.

Was nun allerdings gerade in letzter Zeit sauer aufstösst:
Facebook handelt nach dem Motto: „Geld stinkt nicht“. So findet sich desöfteren Werbung in der Timeline, die alles andere als seriös ist, sondern Nutzer in die Irre führt und auf dubiose Seiten lockt.

Klicken wir dochmal den Artikel an, um uns das „finanzielle Schlupfloch“ anzusehen:

Screenshot: mimikama.org
Screenshot: mimikama.org

Oprisch sieht es so aus, als bo man einen Artikel der ARD liest, zudem wurde jene Methode augenscheinlich auch auf vielen anderen Sendern und Druckmedien bereits vorgestellt.

Wirft man nun allerdings einen genaueren Blick auf den Artikel, ahnt man schon, worauf es hinausläuft:

Screenshot: mimikama.org
Screenshot: mimikama.org

Und dahin führt dann der Link:

Screenshot: mimikama.org
Screenshot: mimikama.org

Eine Seite namens „BitcoinTrader“ setzt einen unter Zeitdruck, sich möglichst schnell zu registrieren, großspurige Versprechungen verlocken ebenfalls.
Doch vor einer Registrierung ist dringend abzuraten, denn hierbei handelt es sich um den riskanten Handel mit binären Optionen.

Hierbei handelt es sich um ein hoch riskantes Modell, welches teilweise auch außerbörslich angeboten wird. Definitiv kein Produkt für Anfänger! Bei binären Optionen können zwei Aktionen eintreten: Das vorhergesagte Ereignis tritt ein, wodurch Händler/innen eine im Vorhinein festgelegte Summe erhalten. Das vorhergesagte Ereignis tritt nicht ein, wodurch Händler/innen einen Verlust erleiden.

Bei dem Handel mit binären Optionen können Konsument/innen Geld verdienen, sofern sie mit ihrer Einschätzung richtig liegen. Der Online-Handel mit binären Optionen ist mit zahlreichen Risiken verbunden. Beispielsweise könnt ihr keine Gewinnauszahlung erhalten, an Anbieter geraten, die Kurse manipulieren oder eure persönlichen Daten dienen für Verbrechen unter Ihrem Namen.

Fazit

Gesponserte Werbung auf Facebook ist an sich nichts Verwerfliches. Jedoch achtet Facebook kein bißchen darauf, wer dort überhaupt Werbung schaltet! In diesem Falle wird ein mehr oder weniger emotionaler Artikel über das finanzielle Schicksal eines Mannes vorgegaukelt, letztendlich soll der Nutzer aber nur auf fragwürdige Trading-Seiten gelockt werden.

 

Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.