Kasseler Rathaus wegen Bombendrohung geräumt

Ein Moment Ihrer Zeit für die Wahrheit.

In einer Welt voller Fehlinformationen und Fake News ist es unser Auftrag bei Mimikama.org, Ihnen zuverlässige und geprüfte Informationen zu liefern. Tag für Tag arbeiten wir daran, die Flut an Desinformation einzudämmen und Aufklärung zu betreiben. Doch dieser Einsatz für die Wahrheit benötigt nicht nur Hingabe, sondern auch Ressourcen. Heute wenden wir uns an Sie: Wenn Sie die Arbeit schätzen, die wir leisten, und glauben, dass eine gut informierte Gesellschaft für die Demokratie essentiell ist, bitten wir Sie, über eine kleine Unterstützung nachzudenken. Schon mit wenigen Euro können Sie einen Unterschied machen.

Stellen Sie sich vor, jeder, der diese Zeilen liest, würde sich mit einem kleinen Beitrag beteiligen – gemeinsam könnten wir unsere Unabhängigkeit sichern und weiterhin gegen Fehlinformationen ankämpfen.

So kannst Du unterstützen:

PayPal: Für schnelle und einfache Online-Zahlungen.
Steady oder Patreon: für regelmäßige Unterstützung.

Autor: Kathrin Helmreich

Kassel: Am gestrigen Nachmittag erreichte eine E-Mail die Verwaltung der Stadt Kassel, in der ein bislang unbekannter Schreiber ankündigte, dass am heutigen späten Donnerstagnachmittag zu einer bestimmten Uhrzeit im Kasseler Rathaus eine von ihm deponierte Bombe zur Explosion gebracht werden würden.

Polizeimeldung vom 23.03.2017 – 17:11

Nach einer ersten Bewertung durch die Kasseler Polizei und den Zentralen Polizeipsychologischen Dienst deutet der Inhalt des Schreibens nicht auf eine anzunehmende konkrete Gefahr hin.

Die Polizei ist derzeit am Kasseler Rathaus im Einsatz und räumt das Gebäude, um jegliches Restrisiko auszuschließen.

Die Straßen rund um das Rathaus sind aktuell gesperrt. Es kommt zu Verkehrsbehinderungen.

Polizeimeldung vom 23.03.2017 – 20:24

Wie bereits berichtet, hatte am heutigen Nachmittag ein unbekannter Schreiber mittels einer E-Mail an die Verwaltung der Stadt Kassel angekündigt, dass er am heutigen späten Donnerstagnachmittag im Kasseler Rathaus eine von ihm deponierte Bombe zur Explosion bringen werde.

Die daraufhin erfolgte Bewertung des Inhalts der E-Mail durch die Kasseler Polizei und den Zentralen Polizeipsychologischen Dienst deutete nicht auf eine anzunehmende konkrete Gefahr hin.

Dennoch ist das Kasseler Rathaus geräumt und durchsucht worden, um jegliches Restrisiko auszuschließen. Die Durchsuchungsmaßnahmen, bei denen auch mehrere Sprengstoffspürhunde eingesetzt waren, dauerten bis etwa 20:20 Uhr an.

Verdächtige Gegenstände sind nicht aufgefunden worden.

Während der polizeilichen Maßnahmen kam es zu Verkehrsbehinderungen rund um den Bereich des Rathauses, da sowohl der Fahrzeugverkehr als auch die Straßenbahnen umgeleitet werden mussten.

Die weiteren Ermittlungen zum Verfasser der E-Mail wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten werden beim Kommissariat 11 der Kasseler Kripo geführt.

Kommt es in diesen Fällen zur Ermittlung des Täters, so werden diesem auch sämtliche Einsatzkosten in Rechnung gestellt.

Quellen: Polizei Kassel 1, 2

Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.