Wichtiger Hinweis: Die Kennzeichnung von KI-generierten Inhalten ist sowohl auf Facebook als auch auf Instagram verfügbar, jedoch ausschließlich in der mobilen App. Das bedeutet, dass sowohl das Erstellen als auch das Erkennen dieser Labels nur auf dem Smartphone möglich ist. Auf der Desktopvariante ist diese Funktion aktuell nicht verfügbar.

Mit der steigenden Verfügbarkeit von generativen KI-Tools wird es immer wichtiger, zu erkennen, ob ein Inhalt mithilfe dieser Technologien erstellt wurde. Facebook und Instagram hat nun ein neues Feature ausgerollt, das ausschließlich auf Smartphones funktioniert, um die Kennzeichnung von KI-generierten Inhalten zu erleichtern. Diese Kennzeichnung trägt zur Transparenz bei und kann in einigen Fällen sogar verpflichtend sein.

Warum ist die Kennzeichnung von KI-generierten Inhalten auf Facebook und Instagram wichtig?

Die Kennzeichnung von KI-generierten Inhalten hilft dabei, Transparenz und Vertrauen auf der Plattform zu schaffen. Da immer mehr Inhalte durch KI-Tools generiert werden, ist es für die Nutzer wichtig, wissen zu können, ob ein Beitrag authentisch oder künstlich erstellt ist. Meta fordert in bestimmten Fällen eine solche Kennzeichnung und stellt sicher, dass Inhalte automatisch als durch KI generiert markiert werden, wenn entsprechende Indikatoren erkannt werden.

Wie funktioniert die Kennzeichnung von KI-Content auf Facebook?

Wenn Inhalte mit Metas KI-Tools erstellt oder bearbeitet und anschließend als Beitrag, Story oder Reel auf Facebook und Instagram gepostet werden, werden diese automatisch als KI-Content gekennzeichnet. In einigen Fällen erscheint ein sichtbares Wasserzeichen „Mit KI kreiert“. Inhalte, die branchenübliche Signale für KI-Generierung aufweisen, werden ebenfalls entsprechend markiert. Dies gilt auch für Inhalte, die mit KI-Tools von Drittanbietern erstellt wurden.

Lesen Sie auch >   Tod statt Rausch: Was wirklich mit den Vögeln auf dem Gehweg geschah

Manuelle Kennzeichnung von KI-generierten Inhalten

Sollten diese Indikatoren nicht automatisch erkannt werden, kann es notwendig sein, Inhalte manuell als „Mit KI generiert“ zu kennzeichnen. Insbesondere fotorealistische Videos und realistisch klingende Audiodateien müssen entsprechend markiert werden, wenn sie digital erstellt oder bearbeitet wurden.

Die automatische Erkennung dieser Inhalte sorgt jedoch dafür, dass viele Nutzer diesen Schritt nicht selbst durchführen müssen.

Beispiele für kennzeichnungspflichtige und nicht kennzeichnungspflichtige Inhalte

Kennzeichnungspflichtig sind zum Beispiel:

  • Ein Video, in dem realistisch abgebildet wird, wie eine Gruppe von Personen über einen Straßenmarkt schlendert.
  • Eine Audio-Datei, in der sich zwei Menschen unterhalten.
  • Ein Lied, das mit KI-generiertem Gesang erstellt wurde.
  • Ein Reel mit einem realistischen KI-generierten Voiceover.

Nicht kennzeichnungspflichtig sind:

  • Ein Video einer Landschaft, das in einem Cartoon-ähnlichen Stil erstellt wurde.
  • Ein Video, das nur leicht in der Größe angepasst oder zugeschnitten wurde.

So kennzeichnest du deine KI-generierten Inhalte auf Facebook und Instagram

Diese Funktion ist ausschließlich auf Mobilgeräten verfügbar und kann durch folgende Schritte aktiviert werden:

  1. Erstelle einen Beitrag auf Facebook.
  2. Tippe auf das Dropdown-Menü neben „KI-Label Aus“ in deinem Beitrag.
  3. Tippe neben „Als ‚Mit KI generiert‘ kennzeichnen“ auf „switch on“, um deinen Inhalt zu kennzeichnen.
KI-generierte Inhalte auf Facebook und Instagram kennzeichnen
Screenshot: Facebook-Statusbeitrag
MIMIKAMA
Screenshot: Facebook-Statusbeitrag

Für Nutzer, die diesen Statusbeitrag dann sehen, sieht dieser so aus:

Screenshot: Facebook-Statusbeitrag mit dem Label "KI-generiert"
Screenshot: Facebook-Statusbeitrag mit dem Label „KI-generiert“

An dieser Stelle nochmals der Hinweis: Die Kennzeichnung von KI-generierten Inhalten ist sowohl auf Facebook als auch auf Instagram nur in der mobilen App verfügbar. Sowohl das Erstellen als auch das Erkennen der Labels ist aktuell ausschließlich auf dem Smartphone möglich.

Für Reels und Storys gelten ähnliche Schritte:

  1. Erstelle ein Reel oder eine Story auf Facebook.
  2. Tippe auf „Weiter“, um fortzufahren.
  3. Tippe neben „Als ‚Mit KI generiert‘ kennzeichnen“ auf „switch on“, um deinen Inhalt zu kennzeichnen.
Lesen Sie auch >   KI-generierte Holocaust-Leugnung: UNESCO schlägt Alarm

Häufig gestellte Fragen zur Kennzeichnung von KI-generierten Inhalten

Warum muss ich KI-generierte Inhalte kennzeichnen?

Die Kennzeichnung trägt zur Transparenz bei und hilft anderen Nutzern, die Authentizität der Inhalte einzuschätzen. Meta fordert diese Kennzeichnung in bestimmten Fällen, um die Integrität der Plattform zu wahren.

Wird jeder KI-generierte Inhalt automatisch erkannt und gekennzeichnet?

Nicht alle KI-generierten Inhalte werden automatisch erkannt. In solchen Fällen musst du die Kennzeichnung manuell vornehmen, insbesondere bei realistischen Videos und Audiodateien.

Was passiert, wenn ich KI-generierte Inhalte nicht kennzeichne?

Meta kann Maßnahmen ergreifen, wenn Inhalte nicht wie erforderlich gekennzeichnet werden. Dies kann zu einer Einschränkung der Reichweite oder anderen Konsequenzen führen.

Kann ich auch Inhalte kennzeichnen, die nicht automatisch erkannt wurden?

Ja, du kannst jederzeit Inhalte manuell als „Mit KI generiert“ kennzeichnen, auch wenn diese nicht automatisch erkannt wurden.

Wo finde ich weitere Informationen zur Kennzeichnung von KI-Inhalten?

Im Transparency Center von Facebook findest du detaillierte Informationen und Anleitungen zur Kennzeichnung von KI-generierten Inhalten.

Fazit: Die Kennzeichnung von KI-generierten Inhalten auf Facebook und Instagram ist ein wichtiger Schritt, um Transparenz und Vertrauen auf der Plattform zu fördern. Mit der neuen Funktion, die jetzt auf Smartphones verfügbar ist, wird es noch einfacher, diese Inhalte entsprechend zu kennzeichnen.

Für weitere Informationen und Updates melden Sie sich für den Mimikama-Newsletter an.

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)