Konsumiert bitte keine Desinfektionsmittel gegen den neuen Coronavirus!

Ein Moment Ihrer Zeit für die Wahrheit.

In einer Welt voller Fehlinformationen und Fake News ist es unser Auftrag bei Mimikama.org, Ihnen zuverlässige und geprüfte Informationen zu liefern. Tag für Tag arbeiten wir daran, die Flut an Desinformation einzudämmen und Aufklärung zu betreiben. Doch dieser Einsatz für die Wahrheit benötigt nicht nur Hingabe, sondern auch Ressourcen. Heute wenden wir uns an Sie: Wenn Sie die Arbeit schätzen, die wir leisten, und glauben, dass eine gut informierte Gesellschaft für die Demokratie essentiell ist, bitten wir Sie, über eine kleine Unterstützung nachzudenken. Schon mit wenigen Euro können Sie einen Unterschied machen.

Stellen Sie sich vor, jeder, der diese Zeilen liest, würde sich mit einem kleinen Beitrag beteiligen – gemeinsam könnten wir unsere Unabhängigkeit sichern und weiterhin gegen Fehlinformationen ankämpfen.

So kannst Du unterstützen:

PayPal: Für schnelle und einfache Online-Zahlungen.
Steady oder Patreon: für regelmäßige Unterstützung.

Autor: Ralf Nowotny

Konsumiert bitte keine Desinfektionsmittel gegen den neuen Coronavirus!
Konsumiert bitte keine Desinfektionsmittel gegen den neuen Coronavirus!

Viele Menschen wünschen sich einfache Lösungen für beängstigende Umstände. Und manche glauben irrtümlicherweise, diese gefunden zu haben.

Das Wichtigste zu Desinfektionsmittel gegen den neuen Coronavirus:

  1. Auf vielen Desinfektionsmitteln steht, sie helfen gegen „Human Coronavirus“
  2. Coronaviren sind jedoch eine ganzen Virenfamilie, nicht nur der neue Coronavirus 2019-nCoV
  3. Die Mittel sind zum Reinigen von Oberflächen, keinesfalls zum Konsumieren

So gehen gerade in sozialen Medien Tipps herum, bestimmte Desinfektionsmittel zu horten, da diese gemäß den Hinweisen auf der Rückseite der Verpackung gegen „Human Coronavirus“ helfen.

Hier wird sogar eine neue, kleine Verschwörungstheorie gebaut: Der neue Coronavirus ist gar nicht neu, da jener Hinweis auch auf älteren Packungen zu finden ist. Aber die Regierung tue so, als ob es noch gar kein Mittel gäbe:

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=175110227098957&set=a.104753837467930&type=3&theater

Insbesondere Desinfektionsmittel der Marke „Dettol“ scheinen da in den Blickpunkt zu geraten, so finden sich auf dem Facebook Marktplatz nun auch Verkäufe mit entsprechenden Hinweisen:

Eines der vielen Anzeigen auf dem Facebook-Marktplatz
Eines der vielen Anzeigen auf dem Facebook-Marktplatz

Auf Deutsch steht im gegilbten Text: „Bietet Schutz vor dem kommenden Coronavirus“
In den Kommentaren liest man dann schon mal von Tipps, dass man die Mittel verdünnen und trinken oder wie ein ätherisches Öl verdampfen lassen sollte.

[mk_ad]

Warum steht das auf den Verpackungen von Desinfektionsmitteln?

Doch ist „Dettol“ nicht das einzige Mittel, welches diesen Hinweis hat, auch auf Desinfektionstüchern hierzulande findet sich der Hinweis:

Der Hinweis auf Desinfektionstüchern
Der Hinweis auf Desinfektionstüchern
Es steht dort, weil es nicht den Coronavirus gibt! Coronaviren nennt man eine ganze Virenfamilie wegen ihres Aussehens unter dem Mikroskop, 2019-nCoV ist nur ein Coronavirus, nicht der Coronavirus!

Und dagegen nützen Desinfektionstücher: Unter anderem gegen Conoraviren aller Art!
Allerdings nicht, indem man sie isst, trinkt oder einatmet, sondern indem man damit Oberflächen abwischt, auf denen sich Viren befinden könnten!

Bekannte Vertreter der Coronaviren sind neben 2019-nCoV (Wuhanvirus) auch SARS-CoV und MERS-CoV. Um aber nicht jeden bekannten und weniger bekannten Coronavirus einzeln aufzuzählen, entschied man sich klugerweise, einfach den „Familiennamen“ auf die Verpackungen zu schreiben.

Panik durch Medien

Leider hat sich in den Köpfen vieler Menschen nun der Begriff „Coronavirus“ für 2019-nCoV eingeprägt, anstatt ihm gleich einen eindeutigen und einfachen Namen zu geben. Dies führt allerdings leider dazu, dass viele Menschen den Familienbegriff mit dem neuen Virus gleichsetzen.

[mk_ad]

Fazit

Wir selbst achten darauf, immer von dem „neuen Coronavirus“, Wuhanvirus oder 2019-nCoV zu schreiben, um der Namensverwirrung nicht noch mehr Vorschub zu leisten.

Deswegen möchten wir euch bitten, ebenfalls darauf zu achten: Seid ruhig mimikamaesk! Korrigiert eure Freunde und Mitmenschen, wenn von dem Coronavirus die Rede ist! Kämpft mit uns gegen den verallgemeinerten Namen an, verwendet die obigen Begriffe dafür.

Damit auch die ängstlichsten Menschen nicht auf seltsame Verschwörungstheorien reinfallen, dass es bereits ein „Patent auf den Coronavirus gäbe“ oder der Virus längst bekannt sei und es Impfungen gäbe, die geheim gehalten werden.

Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.