Fake: Das Krankenhaus mit Aufschrift „Impfen macht frei“

Autor: Ralf Nowotny

Fake: Das Krankenhaus mit Aufschrift "Impfen macht frei"
Fake: Das Krankenhaus mit Aufschrift "Impfen macht frei"

Ein Sharepic mit dem Eingang des KZ Auschwitz und einem Krankenhaus mit der Aufschrift „Impfen macht frei“ ist eine Fälschung – und das steht sogar auf dem Bild!

Auf Corona-Demos gegen die Pandemie-Maßnahmen sieht man hin und wieder Teilnehmer mit einem Judenstern, eine gewisse Jana aus Kassel fühlt sich wie Sophie Scholl – immer wieder vergleichen sich Corona-Leugner mit Juden und Widerstandskämpfern im Dritten Reich.
Jenes Sharepic mit einem Krankenhaus, welches scheinbar die Aufschrift „Impfen macht frei“ trägt, unterstreicht die selbst gewählte Opferrolle der Corona-Leugner:

"Geschichte wiederholt sich"
„Geschichte wiederholt sich“

Im oberen Teil des Sharepics sieht man den Eingang des KZ Auschwitz mit der Aufschrift über dem Gatter „Arbeit macht frei“, um unteren Teil ein Krankenhaus mit der Aufschrift „Impfen macht frei“.

Mit dem Sharepic soll asoziiert werden, dass Geimpfte quasi Todeskandidaten sind, Krankenhäuser modernen Konzentrationslagern gleichen, in denen man durch eine Spritze umgebracht wird.

Die Herkunft des Bildes

Das Krankenhaus trägt natürlich nicht wirklich die Aufschrift „Impfen macht frei“, sondern „Eingang“. Es handelt sich um den Eingang des DRK-Krankenhauses Mölln-Ratzeburg, das Originalbild findet sich HIER.

Pressemitteilung des Krankenhauses
Pressemitteilung des Krankenhauses, Quelle: Herzogtum Direkt

Winziger Hinweis auf die Fälschung

Eine bekannte Methode von Fake-Verbreitern ist es, jegliche Behauptung und Bildfälschung als „Satire“ zu bezeichnen, um eine mehr oder weniger gute Ausrede zu haben.

Auch der Ersteller des Sharepics möchte wohl diese Ausrede verwenden, indem er winzig klein auf dem Bild einen Hinweis hinterlassen hat:

Hinweis auf eine Fotomontage
Hinweis auf eine Fotomontage

Unten rechts auf dem Sharepic findet sich der kleine Schriftzug „Fotomontage“ als Vermerk, dass das Bild nicht echt ist. Für Verbreiter des Sharepics allerdings anscheinend viel zu klein, denn es wird sich natürlich mächtig über das Krankenhaus aufgeregt.

Fazit

Nein, das Krankenhaus trägt nicht die Aufschrift „Impfen macht frei“.
Im günstigsten Fall ist dies nur eine plumpe Irreführung, im schlimmsten Fall kann die Verbreitung des Sharepics auch als Verharmlosung des Holocaust gewertet werden, welche unter Umständen strafbar ist, wenn dadurch der öffentliche Frieden gestört und Fakten bewusst verdreht werden.

[mk_ad]

Auch interessant:

Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.