Laschet und Spahn missachten Masken? Nein!

Kathrin Helmreich, 13. Juli 2020
Laschet und Spahn missachten Masken? Nein!
Laschet und Spahn missachten Masken? Nein!

Ein älteres Foto von CDU-Politikern Laschet und Spahn suggeriert, dass sich die beiden Männer nicht an die Maßnahmen einer Mund- Nasenschutzpflicht halten.

Laschet und Spahn missachten nicht die Mund-Nasenschutzpflicht

Ein Foto soll beweisen, dass sich CDU-Politiker Armin Laschet und Jens Spahn nicht an die Mund-Nasenschutzpflicht halten.
Das Foto stammt von Ende Februar.

Es geht dabei um folgenden Statusbeitrag, der das Foto teilt:

Screenshot zum angefragten Facebook-Beitrag
Screenshot zum angefragten Facebook-Beitrag

 

Der Faktencheck

Wie die dpa-Faktenchecker schreiben, handelt es sich um ein Foto, das bereits Ende Februar aufgenommen wurde. Zu dieser Zeit galten in Deutschland noch keine Verordnungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie.

Das betroffene Foto wurde am 25. Februar 2020 von einem Fotografen der Deutschen Presse-Agentur aufgenommen. CDU-Politiker Armin Laschet und Jens Spahn erklärten in den Räumen der Bundespressekonferenz in Berlin ihre Kandidatur für den Parteivorsitz. Es entstand im Foyer des Gebäudes. Weitere Fotos und auch Video-Aufnahmen können hier und hier eingesehen werden.

[mk_ad]

Wie bereits erwähnt, galten am 25. Februar noch keine Kontaktbeschränkungen oder Abstandsregelungen. Die ersten zwei Bundesländer, Bayern und Saarland, verhängten diese ab dem 21. März. Im Zuge dessen wurden auch erstmals ein Mindestabstand zu anderen Personen festgelegt. Erstes Bundesland mit einer Maskenpflicht – im öffentlichen Nahverkehr und im Einzelhandel – war am 20. April Sachsen.

Fazit:

Besonders in der letzten Zeit werden immer wieder Fotos von Politikern geteilt, die sich angeblich dem Tragen eines Mund-Nasenschutz widersetzen. Zumeist handelt es sich hierbei um Fotos, die noch von vor den gesetzten Maßnahmen stammen. So auch dieses Foto.

Das könnte dich auch interessieren: Keine Fotomanipulation: Die Schutzmaske von Angela Merkel

Artikelbild Collage: dpa / Von Dech St, Schutterstock.com


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama