Die Behauptung

Bei dem Lichtstrahl im Video handelt es sich um einen Laser, der den Brand ausgelöst hat.

Unser Fazit

Falsch: Der Lichtstrahl ist kein Laser. Es handelt sich um eine Spiegelung, die durch das Licht der Explosion auf der Kameralinse entsteht.

Die Wahrheit ist oft das erste Opfer, wenn Chaos und Tragödie zuschlagen. So war es auch bei der jüngsten Brandkatastrophe auf Maui. Während sich die Flammen ausbreiteten und Menschen um ihre Angehörigen bangten, breitete sich im Internet ein Video aus – angeblich ein Beweis für die Brandursache. Doch dieser „Beweis“ war nicht mehr als ein Import aus Tausenden von Kilometern entfernt.

Maui oder Santiago de Chile?

Nach der Tragödie auf Maui wurden die Online-Plattformen mit Theorien über die Ursache überschwemmt. Ein Video zog dabei besonders viel Aufmerksamkeit auf sich: Eine grelle Explosion in einer städtischen Straßenszene. Schnell verbreiteten sich Gerüchte, dass dieses Video den genauen „Entzündungsmoment“ in Maui zeigen würde sowie dass der Lichtstrahl im Video ein Laser sei, der den Brand ausgelöst hat. Fakt ist aber, der Lichtstrahl ist eine Spiegelung, die durch das Licht der Explosion auf der Kameralinse entsteht.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Zuerst sieht man die Explosion, dann erst den Lichtstrahl, der eine Spiegelung des Explosionslichts auf der Kameralinse ist.

MIMIKAMA

Die Wahrheit hinter dem Video

Doch ein genauerer Blick offenbarte die Fehlinformation. Eine Bilder-Rückwärtssuche führte uns zu einem Video aus Chile. Tatsächlich zeigt es eine Explosion an einem Strommast in der Gemeinde Macul, Santiago de Chile, aufgenommen im Mai 2023. Warum dieses Video plötzlich im Kontext von Maui auftauchte, bleibt ein Rätsel.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Macht von Fehlinformationen

In Zeiten von Social Media und schneller Informationsverbreitung ist es einfacher denn je, Fehlinformationen zu verbreiten. Es braucht nur einen Klick, um ein Video oder Bild aus einem völlig anderen Kontext in die Welt zu setzen. Das macht es umso wichtiger, kritisch zu bleiben und Informationen stets zu überprüfen.

Lesen Sie auch >   Kindersicherheit online: Innovative Ansätze für den digitalen Schutz

Faktencheck:

Behauptung 1: Das Video zeigt die Brandursache auf Maui.
Faktencheck: Das Video wurde in Chile aufgenommen und hat nichts mit den Bränden auf Maui zu tun.

Behauptung 2: Das Video ist aktuell und zeigt ein aktuelles Ereignis auf Maui.
Faktencheck: Das Video stammt aus dem Mai 2023 und zeigt eine Explosion in Santiago de Chile.

Behauptung 3: Der Lichtstrahl im Video ist ein Laser, der den Brand ausgelöst hat.
Faktencheck: Der Lichtstrahl ist eine Spiegelung, die durch das Licht der Explosion auf der Kameralinse entsteht.

Behauptung 4: Das Video zeigt eine absichtliche Brandstiftung.
Faktencheck: Das Video zeigt eine Explosion an einem Strommast in Santiago de Chile.

Behauptung 5: Es gibt keine weiteren Quellen oder Belege für die Herkunft des Videos.
Faktencheck: Chilenische Journalisten haben über die Explosion berichtet, und ein Abgleich mit Google Maps bestätigt die Straßenkreuzung in Macul, Santiago de Chile.

Denken Sie immer daran, sich für unseren Mimikama-Newsletter anzumelden, um stets aktuelle Faktenchecks und Medienbildungsangebote zu erhalten.

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)