Über Instagram erhielt eine 59-Jährige, welche im Dienstgebiet der Polizei Schifferstadt wohnhaft ist, eine Nachricht eines angeblichen Sängers. Der vermeintliche Sänger gaukelte in unzähligen Chatnachrichten die große Liebe vor.

Love- oder Romance-Scamming

Die Intention des Betrügers war von Beginn an, Liebe vorzutäuschen und somit an Bargeld/Wertgegenstände der 59-Jährigen zu gelangen. Vom Täter manipuliert, erwarb die Frau Guthabenkarten im Wert von etwa 1.000 Euro und übergab die Codes per Messenger an den Betrüger. Bei Anrufen sprach die 59-Jährige mit vermeintlichen Freunden des Betrügers.

Um Blutbrüderschaft zu schließen, übersandte die 59-Jährige ein Bild, auf welchem sie sich ihre Hand ritzte. Persönliche Treffen gab es nie.

Solch eine Art des Betruges wird „Love-Scamming“ oder „Romance-Scamming“ genannt. Über eine längere Zeit bemühen sich die Täter, das Vertrauen und Herzen der Opfer zu erobern. Die Täter nutzen gefälschte Lebensläufe, geschönte Bilder und falsche Namen, um im Internet nach dem großen Geld, statt der großen Liebe zu suchen. Persönliche Treffen finden keine statt, da somit der Betrug entlarvt werden würde.

Überweisen Sie niemals Geld an Unbekannte!!!

Quelle:

Presseportal

Auch interessant: So erkennt ihr Fake-Profil-Bilder von Trollen!
Lesen Sie auch >   Schwalben und Mauersegler hochwerfen: Fataler Mythos

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)