Das manipulierte Foto einer kanadischen Demonstrantin

Eine Welle von Manipulationen: Das wahre Bild hinter dem viralen Foto

Autor: Sonja Bart

Die Behauptung

Im Internet kursierendes Foto einer Demonstrantin, die angeblich ein Plakat mit der Aufschrift „My pussy is open for refugees“ trägt.

Unser Fazit

Das Foto einer kanadischen Demonstrantin mit dem Plakat „My door is open for refugees“ wurde manipuliert, um eine provokative und falsche Botschaft zu verbreiten.

Die Verbreitung von Falschinformationen über das Internet ist ein weit verbreitetes Problem, das häufig dazu genutzt wird, irreführende oder schädliche Darstellungen zu verstärken.

Ein aktuelles Beispiel ist das manipulierte Foto einer kanadischen Demonstrantin, das in den letzten Jahren in verschiedenen Variationen im Netz aufgetaucht ist. Dieses Beispiel zeigt, wie leicht Bilder aus dem Kontext gerissen und manipulativ eingesetzt werden können.

Screenshot einer manipulierten Versionen des Fotos
Screenshot einer manipulierten Versionen des Fotos

Ursprung und Verbreitung des Fotos der Demonstrantin

Das fragliche Foto entstand im September 2015 während einer Kundgebung zur Unterstützung von Geflüchteten in Saskatoon, Kanada. Die kanadische Journalistin Lasia Kretzel nahm das Originalfoto auf, das ein Plakat mit der Aufschrift „My door is open for refugees“ zeigt.

Screenshot des Original Fotos
Screenshot des Original Fotos

Dieses Bild wurde jedoch so manipuliert, dass es verschiedene provokative Slogans enthielt, die von verschiedenen fremdenfeindlichen Profilen und Gruppen im Internet verbreitet wurden.

drei Versionen des Fotos
drei Versionen des Fotos

Auch im Jahr 2018 war dieses Bild schon einmal Thema bei uns. Damals wurde das Bild ebenfalls von Unbekannten manipuliert und es war zu lesen „My legs are open for refugees“.

Screenshot einer manipulierten Versionen des Fotos
Screenshot einer manipulierten Versionen des Fotos

Fazit

Die Manipulation des Fotos einer kanadischen Frau ist ein anschauliches Beispiel dafür, wie Bilder aus dem Kontext gerissen und für irreführende Zwecke missbraucht werden können. Es unterstreicht die Notwendigkeit, kritisch mit Informationen umzugehen und Quellen zu überprüfen, bevor Inhalte im Internet geteilt werden. Nur ein bewusster und informierter Umgang mit sozialen Medien kann der Verbreitung von Falschinformationen entgegenwirken.

Abonnieren Sie den Mimikama-Newsletter, um über aktuelle Betrugsmaschen und Schutzmaßnahmen informiert zu werden. Um Ihr Wissen über digitale Sicherheit zu erweitern und sich gegen Online-Betrug zu wappnen, nutzen Sie auch unser medienpädagogisches Angebot von Mimikama.

Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.