Die Bedeutung hinter Facebooks Ultimatum – und warum es wichtig ist, das Kleingedruckte zu verstehen. Du bekommst eine Mail von Meta, dem Unternehmen hinter Facebook und Instagram. „Wir erweitern unsere Nutzungsbedingungen! Die aktualisierten Nutzungsbedingungen treten am 20. Oktober in Kraft.“ Da rollen schon die ersten Augen, oder? Aber Moment mal, was steckt wirklich dahinter? Warum sollte dir das überhaupt wichtig sein?

Wir erweitern unsere Nutzungsbedingungen! Die aktualisierten Nutzungsbedingungen treten am 20. Oktober in Kraft.

Wir erweitern unsere Nutzungsbedingungen
 
Die aktualisierten Nutzungsbedingungen treten am 20. Oktober in Kraft. 
	
 
Wir erweitern unsere Nutzungsbedingungen
 
Die aktualisierten Nutzungsbedingungen treten am 20. Oktober in Kraft.
 
 
Hallo, Otto,
 
zur Anpassung an das Gesetz über digitale Dienste (Digital Services Act) erweitern wir unsere Nutzungsbedingungen und fügen weitere Informationen bezüglich unserer Inhaltsrichtlinien hinzu, in denen beispielsweise erläutert wird, was auf Facebook erlaubt ist und was nicht. Diese Richtlinien ändern sich nicht.
 
Wir fügen beispielsweise Folgendes hinzu:
 
• 	Welche Maßnahmen wir ergreifen, um zur Sicherheit der Nutzer unserer Technologien beizutragen
• 	Welche Optionen du zum Melden von Inhalten und zum Einlegen von Einsprüchen gegen unsere Entscheidungen hast
• 	Welche Inhalte unsere Systeme dir empfehlen
 
Was dies für dich bedeutet
 
Unsere aktualisierten Nutzungsbedingungen treten am 20. Oktober 2023 in Kraft. Indem du unsere Technologien nach diesem Datum weiterhin nutzt, stimmst du den Aktualisierungen der Nutzungsbedingungen zu.
 
Besuche den Hilfebereich, um mehr zu den aktualisierten Nutzungsbedingungen und zu deinen Optionen zu erfahren, wenn du ihnen nicht zustimmen möchtest.
 
Danke,
Das Meta-Team
We’re adding more details to our Terms of Use
The updated Terms go into effect on October 20.  
As part of our response to the Digital Services Act, we're adding more information to our Terms about our content policies, which describe things like what is and isn’t allowed on Instagram. These policies aren’t changing.
 
We’re adding information about things like:
 
• 	What actions we take to help keep people safe when using our technologies
• 	What your options are for reporting content and appealing decisions
• 	What content our systems recommend to you
 
What this means for you
 
Our updated Terms go into effect on October 20, 2023. By continuing to use our technologies after that date, you accept the updates to the Terms.
 
Visit the Help Center to learn more about the updated Terms and your options if you don’t want to accept them.
 
Thanks,
The Meta team

Meta schreibt:

Zur Anpassung an das Gesetz über digitale Dienste erweitern wir unsere Nutzungsbedingungen. Diese Änderungen treten wie folgt in Kraft:
– Mit sofortiger Wirkung, wenn du dich am oder nach dem 25. August 2023 für die Nutzung unserer Dienste registrierst
– Ab dem 20. Oktober 2023, wenn du dich vor dem 25. August 2023 für die Nutzung unserer Dienste registriert hast.
(Quelle)

Ein Blick hinter die Kulissen

Meta behauptet, transparenter zu werden, besonders in Bezug auf den Gesetz über digitale Dienste (GdD). Es mag alles positiv und für den Nutzer ausgerichtet klingen, doch wenn du das Kleingedruckte liest, enthüllt sich eine andere Geschichte.

Keine Kompromisse bei den Bedingungen: „Was ist, wenn du unseren aktualisierten Nutzungsbedingungen nicht zustimmen möchtest?

Meta bietet im Grunde ein Ultimatum: Wenn du ihre aktualisierten Bedingungen nicht akzeptierst, kannst du ihre Plattform nicht nutzen. Eine freie Wahl? Eher eine „Nimm es oder lass es“-Einstellung.

Meta schreibt dies so:

“Was ist, wenn du unseren aktualisierten Nutzungsbedingungen nicht zustimmen möchtest? Wir hoffen, dass du den aktualisierten Nutzungsbedingungen zustimmst und die Meta-Produkte weiterhin nutzt. Wenn du den aktualisierten Nutzungsbedingungen jedoch nicht zustimmen möchtest, kannst du die Nutzung unserer Dienste jederzeit beenden. Wir fänden es schade, wenn du uns verlässt. Im Hilfebereich für Facebook findest du weitere Informationen darüber, wie du dein Facebook-Konto löschst, um die Nutzung unserer Dienste einzustellen, und wie du vorab deine Kontoinformationen herunterlädst.” (Quelle)

HINWEIS: Bevor nun wieder einige um die Ecke kommen mit

Nicht vergessen. Es beginnt die neue Facebook-Regel, der größte Verstoß gegen die DSGVO! bei der deine Fotos verwendet werden können. Vergesst nicht die Frist ist Heute!!!

Vergesst es! Das ist einer der unzähligen Kettenbriefe, die absolut keinen Sinn ergeben!

Fazit: Während Metas Bemühungen um Transparenz lobenswert erscheinen, ist es unerlässlich, dass Nutzer sich bewusst sind, was sie tatsächlich akzeptieren. Es ist nicht nur eine Zustimmung zu Nutzungsbedingungen; es ist eine Zustimmung darüber, wie sie mit deinen Daten umgehen und welche Rechte du als Nutzer hast.

Du willst stets auf dem Laufenden bleiben und Fakten von Fiktion unterscheiden können? Melde dich für den Mimikama-Newsletter an und entdecke unser Medienbildungsangebot. Wissen ist Macht – und Mimikama gibt dir genau das.

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)