Corona-Totimpfstoff: Novavax beantragt EU-Zulassung

Ein Moment Ihrer Zeit für die Wahrheit.

In einer Welt voller Fehlinformationen und Fake News ist es unser Auftrag bei Mimikama.org, Ihnen zuverlässige und geprüfte Informationen zu liefern. Tag für Tag arbeiten wir daran, die Flut an Desinformation einzudämmen und Aufklärung zu betreiben. Doch dieser Einsatz für die Wahrheit benötigt nicht nur Hingabe, sondern auch Ressourcen. Heute wenden wir uns an Sie: Wenn Sie die Arbeit schätzen, die wir leisten, und glauben, dass eine gut informierte Gesellschaft für die Demokratie essentiell ist, bitten wir Sie, über eine kleine Unterstützung nachzudenken. Schon mit wenigen Euro können Sie einen Unterschied machen.

Stellen Sie sich vor, jeder, der diese Zeilen liest, würde sich mit einem kleinen Beitrag beteiligen – gemeinsam könnten wir unsere Unabhängigkeit sichern und weiterhin gegen Fehlinformationen ankämpfen.

So kannst Du unterstützen:

PayPal: Für schnelle und einfache Online-Zahlungen.
Steady oder Patreon: für regelmäßige Unterstützung.

Autor: Tom Wannenmacher

Novavax beantragt EU-Zulassung
Novavax beantragt EU-Zulassung

Novavax beantragt EU-Zulassung: Die EU-Arzneimittelbehörde (EMA) teilte am 17.11.2021 mit, sie habe bereits mit der Prüfung begonnen und werde voraussichtlich in einigen Wochen eine Entscheidung bekannt geben.

Zum ersten Mal wurde in der EU die Zulassung eines sogenannten Totimpfstoffs gegen Corona beantragt. Der US-amerikanische Arzneimittelhersteller Novavax hat die Zulassung seines Corona-Impfstoffs in der Europäischen Union beantragt. Die in Amsterdam ansässige EU-Arzneimittelagentur (EMA) teilte am Mittwoch mit, sie habe bereits mit der Prüfung begonnen und werde voraussichtlich in „einigen Wochen“ eine Entscheidung bekannt geben. (Quelle)

Der Impfstoff ist ein sogenannter Totimpfstoff, das heißt, er enthält abgetötete Bestandteile des neuartigen Coronavirus für die Immunisierung. Novavax nennt seinen Impfstoff NVX-CoV2373. Es handelt sich um einen Impfstoff auf Proteinbasis.


Die EMA schreibt:

Wie wird der Impfstoff voraussichtlich wirken?
Wie andere Impfstoffe soll Novavax den Körper darauf vorbereiten, sich gegen die Infektion zu verteidigen. Der Impfstoff enthält winzige Partikel, die aus einer im Labor hergestellten Version eines Proteins bestehen, das auf der Oberfläche von SARS-CoV-2 zu finden ist (das Spike (S)-Protein). Wenn eine Person den Impfstoff erhält, wird ihr Immunsystem die Proteinpartikel als fremd erkennen und natürliche Abwehrkräfte – Antikörper und T-Zellen – gegen sie bilden. Wenn die geimpfte Person später mit SARS-CoV-2 in Kontakt kommt, erkennt das Immunsystem das Spike-Protein des Virus und ist darauf vorbereitet, es anzugreifen. Die Antikörper und Immunzellen können vor COVID-19 schützen, indem sie zusammenarbeiten, um das Virus abzutöten, sein Eindringen in die Körperzellen zu verhindern und infizierte Zellen zu zerstören.


Klinische Daten aus einer zulassungsrelevanten Phase-III-Studie mit 15.000 Freiwilligen in Großbritannien bescheinigen NVX-CoV2373 eine Wirksamkeit von 96,4 % gegen den ursprünglichen Virusstamm und 86,3 % gegen die Alpha-Variante (B.1.1.7) sowie ein günstiges Sicherheits- und Verträglichkeitsprofil.

Der Antrag umfasst auch eine Studie mit 30.000 Teilnehmern in den USA und Mexiko, die einen 100-prozentigen Schutz vor mittelschweren und schweren Erkrankungen und eine Gesamtwirksamkeit von 90,4 % zeigte. NVX-CoV2373 war im Allgemeinen gut verträglich und löste eine robuste Antikörperreaktion aus.

Zulassung in Großbritannien bereits eingeleitet! In Großbritannien läuft die behördliche Prüfung bereits seit Oktober.Novavax geht davon aus, dass kurz nach der Einreichung weitere Zulassungsanträge in wichtigen Märkten eingereicht werden, darunter Kanada, Australien, Neuseeland, bei der Weltgesundheitsorganisation und in anderen Märkten weltweit.

In den USA rechnet Novavax damit, das vollständige Paket bis Ende des Jahres bei der FDA einzureichen. Das Unternehmen arbeitet weiterhin eng mit Regierungen, Aufsichtsbehörden und Nichtregierungsorganisationen (NGOs) zusammen, um einen gleichberechtigten Zugang zu seinem COVID-19-Impfstoff weltweit zu gewährleisten.

Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.