Öffentlichkeitsfahndung nach sexueller Handlung vor Kindern

Autor: Tom Wannenmacher

Mit Bildern aus der Videoüberwachungsanlage der S-Bahn Linie 12 sucht die Polizei nach der abgebildeten Person.

Der Mann steht im Verdacht am 30.03.2017 gegen 07.15 Uhr sich in der Bahn von Eitorf nach Windeck-Rosbach vor Schülerinnen einer weiterführenden Schule selbst befriedigt zu haben.

image

Dabei hat er sich so verhalten, dass die Kinder seine sexuelle Handlung sehen konnten. Der Tatverdächtige hat dabei weder die Mädchen angefasst noch mit ihnen gesprochen.

Vermutlich ist der Unbekannte zusammen mit den Minderjährigen in Eitorf in die S-Bahn Linie 12 eingestiegen und am Bahnhof Windeck-Schladern wieder ausgestiegen.

Die Kriminalpolizei ermittelt gegen den abgebildeten Tatverdächtigen wegen sexuellem Missbrauch, weil er vor den Kindern eine sexuellen Handlung vorgenommen hatte und veröffentlicht aufgrund eines richterlichen Beschlusses die Bilder, um Zeugen zu finden, die Angaben zu dem Mann machen können.

Wer kennt die Person? Wer kann Angaben zu seinem Aufenthaltsort oder zu Kontaktpersonen machen? Hinweise an die Polizei in Eitorf unter der Rufnummer 02241 541-3421.

Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.