Aktuelles

Post kann man einfach mit dem Kugelschreiber und einer App frankieren!

Ralf Nowotny, 16. August 2021
Post kann man einfach mit dem Kugelschreiber und einer App frankieren!
Artikelbild: Deutsche Post DHL Group

Von diesem „Trick“ liest man immer wieder mal, und es ist kein Fake: Tatsächlich genügen ein Kugelschreiber und eine App, um Post zu frankieren.

Ihr kennt das: Ein Briefkasten ist fast immer in der Nähe, wenn man einen braucht, aber Briefmarken? Die hat man entweder nicht oder liegen „irgendwo“ im Haus rum. Ist aber keine große Sache, denn tatsächlich kann man Post auch mit einem Kugelschreiber und einer App frankieren.

Die Verbraucherzentrale NRW weist auf diese Möglichkeit hin:

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Auch wir schrieben im Oktober 2020 (siehe HIER) über diese Möglichkeit, jedoch war es damals nur mittels SMS möglich, während es nun eine App dafür gibt.

Was für eine App wird dafür benötigt?

Seit dem 9. Dezember 2020 genügt ein Kugelschreiber und die „Post & DHL App“, welche es für Android (siehe HIER) und iOS (siehe HIER) Geräte gibt.

Ein funktionierender dunkler Kugelschreiber (die Kugelschreibertinte, nicht die Kugelschreiberhülle) oder ein feiner Filzstift wird natürlich auch noch benötigt, und dann kann die Post auch schon abgehen!

Und wie funktioniert das dann?

Wie die Deutsche Post DHL Group schreibt, müssen Kunden lediglich in der App das gewünschte Porto auswählen und per PayPal bezahlen, daraufhin erhalten sie einen Code bestehend aus dem Schriftzug #PORTO und einer mehrstelligen Zeichenfolge, den sie handschriftlich statt einer Briefmarke rechts oben auf die Postkarte oder den Briefumschlag schreiben müssen.

Damit ist die Sendung frankiert und kann in den Briefkasten eingeworfen werden. Der Service wird nur für den Versand innerhalb Deutschlands angeboten. Im Gegensatz zum Vorgänger-Produkt „Handyporto“ fallen für die Mobile Briefmarke keine zusätzlichen Mobilfunk- und Handling-Kosten an, da die Transaktion über die App erfolgt und der Porto-Code nicht mehr per SMS übermittelt wird. Kunden zahlen also jetzt nur noch das reine Porto für den Brief oder die Postkarte.

Also:

  • Den Code wie in der App angezeigt zweizeilig schreiben:
    1. Zeile: #PORTO
    2. Zeile: Buchstaben und Zahlen einzeln und lesbar schreiben
  • Dunklen Kugelschreiber oder feinen Filzstift verwenden.
  • Code oben rechts auf den Briefumschlag oder die Postkarte schreiben (bei Postkarten bitte neben den ggfs. vorhandenen Kasten schreiben).

Diese Beschriftung sollte natürlich auch lesbar sein und sich bei Postkarten nicht auf dem Rechteck befinden:

So wird es gemacht
So wird es gemacht, Quelle: Deutsche Post

Und wenn etwas trotzdem nicht so recht funktionieren will, kann man sich bei der Verbraucherzentrale NRW über Post-Ärger.de beschweren.

Artikelbild: Deutsche Post DHL Group


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama