Ransomware oder Malware?

Jede dritte Führungskraft in Deutschland versteht die Begriffe „Ransomware“ oder „Malware“ nicht!

Autor: Tom Wannenmacher

Ransomware oder Malware? Laut einer aktuellen Kaspersky-Umfrage [1] bewertet die Führungsriege in Deutschland Cyberbedrohungen (47 Prozent) zwar als ein ebenso großes Risiko für ihr Unternehmen wie das sich derzeit verschlechternde wirtschaftliche Umfeld (47 Prozent), jedoch mangelt es gleichzeitig am Verständnis grundlegender Cybersicherheits-bezogener Begriffe. So sorgen beispielsweise vermeintlich gängige Begriffe wie Malware oder Ransomware für Verwirrung.

Ob Sky Deutschland oder T-Mobile [2] – während sich Cyberangriffe in Deutschland gerade zu häufen scheinen, ist das Thema Cybersicherheit für nicht einmal die Hälfte (46 Prozent) der Führungsriege ein ständiger Tagesordnungspunkt in Vorstandmeetings. Die fehlende Integration des Themas in die Agenda lässt sich möglicherweise unter anderem darauf zurückführen, dass viele Führungskräfte die Begrifflichkeiten nicht voll verstehen.

Denn für fast die Hälfte (46 Prozent) des C-Levels in Deutschland stellt der Fachjargon und Branchenbegriffe derzeit die größte Hürde für Cybersicherheit dar – noch vor Budget-Restriktionen (44 Prozent). Folgende Begrifflichkeiten sind demnach für die Führungsriege verwirrend:

  • Malware (40 Prozent)
  • Zero-Day-Exploit (40 Prozent)
  • Phishing (39 Prozent)
  • Ransomware (38 Prozent)
  • APTs (36 Prozent)

Weniger überraschend ist deshalb, dass auch technischerer Fachjargon, wie IoC (Indicator of Compromise, 56 Prozent), YARA-Regeln (54 Prozent) oder TTPs (Tactics, Techniques, and Procedures – 54 Prozent) oft nicht verstanden wird.

„Unsere Ergebnisse deuten darauf hin, dass die fehlende Priorisierung von Cybersicherheit im höheren Management unter anderem auch auf ein zu geringes Verständnis von Begrifflichkeiten seitens der Führungsriege zurückzuführen sein könnte“, erklärt Christian Funk, Leiter des Global Research and Analysis Teams (GReAT) in der Region DACH bei Kaspersky.

„Cybersicherheit darf nicht an der Kommunikation scheitern. Die Weiterleitung relevanter Vorfälle in die Chefetage – und zwar in verständlicher und klarer Weise, ohne auf schwammige Sprache oder komplexen Fachjargon zurückzugreifen – ist für einen dauerhaft funktionierenden und vor allem sicheren Betrieb gleichermaßen oft herausfordernd wie auch unerlässlich.“

Die vollständige Kaspersky-Studie „Sprechen Sie Cybersecurity? Threat Intelligence – Wissen Entscheider, mit welchen Cyberbedrohungen sie konfrontiert werden, und wie sie richtig reagieren?“ ist verfügbar unter kas.pr/ti-report

[1] kas.pr/ti-report / Die Umfrage wurde von Censuswide im Auftrag von Kaspersky wurde im September 2022 durchgeführt, hierfür wurden 1.800 Entscheidungsträger auf C-Level in Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern in 12 Ländern befragt (darunter Deutschland – 100, Österreich – 50, Schweiz – 50). In diesem Rahmen gaben die Teilnehmer Antworten auf Fragen zur Cybersicherheit in ihrem Unternehmen, zu den ergriffenen Schutzmaßnahmen sowie zu den Herausforderungen, denen sie als Managementteam gegenüberstehen.
[2] https://www.csoonline.com/de/a/diese-unternehmen-hat-s-schon-erwischt,3674038

Quelle: Pressemeldung / Kaspersky
Lesen Sie auch: Malware im Router – Eine unterschätzte Gefahr
Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.