Deshalb sollte man sich ein Safeword vereinbaren: Vor wenigen Tagen haben wir über einen Fall berichtet, wo eine Mutter einen Anruf von „Ihrer Tochter“ erhielt, die angeblich entführt wurde. Doch tatsächlich handelt es sich um keinen Anruf der echten Tochter, sondern um einen KI-Anruf, der ihre Tochter imitierte, um Lösegeld von der Mutter zu erpressen. Die Mutter war zu 100 % überzeugt, dass es sich um die Stimme ihrer Tochter handelte.

Herr Anwalt berichtet auf TikTok ebenfalls über dieses Thema und empfiehlt, ein sogenanntes Safeword oder einen ganzen Satz zu vereinbaren, um diese Art von Betrug zu verhindern.

@herranwalt Legt euch ein ein Safeword zu. 💕 Betrüger benutzen nun eure Stimmen zum Beispiel für den Enkeltrick. #1minutejura #lernenmittiktok #nachrichten ♬ Originalton – Herr Anwalt

Safeword in der Familie: Ein Leitfaden zur Verwendung von Codewörtern zur Vermeidung von Betrug

Ein Safeword in der Familie kann ein vereinbartes Codewort oder eine Phrase sein, die zur Bestätigung, dass eine Person tatsächlich ein Familienmitglied ist, oder zur Signalisierung von Vertrauenswürdigkeit und Authentizität verwendet wird. Es kann hilfreich sein, um Betrug oder Missverständnisse zu vermeiden, insbesondere in Situationen, in denen die Identität oder die Absichten eines Familienmitglieds in Frage gestellt werden könnten. Hier sind einige Schritte, um ein sicheres Passwort in der Familie einzurichten und richtig zu verwenden:

  1. Auswahl des Safewords: Wählen Sie ein einzigartiges Wort oder eine Phrase, die nicht leicht zu erraten ist und nicht im alltäglichen Sprachgebrauch verwendet wird. Es sollte einfach genug sein, um es sich zu merken, aber komplex genug, damit es schwer zu erraten ist.
  2. Einigung: Stellen Sie sicher, dass alle Familienmitglieder über das Safeword informiert sind und sich darauf einigen. Es ist wichtig, dass jeder das Wort kennt und versteht, wann und wie es verwendet werden soll.
  3. Verwendung in Notfällen: Ein Safeword kann in Situationen eingesetzt werden, in denen ein Familienmitglied seine Identität bestätigen oder die Echtheit einer Anfrage oder Mitteilung unter Beweis stellen muss. Es könnte etwa verwendet werden, wenn ein Kind von einem unbekannten Erwachsenen abgeholt wird oder wenn ein Familienmitglied in einer ungewöhnlichen Situation um Hilfe bittet.
  4. Verwendung bei Unsicherheit: Wenn ein Familienmitglied unsicher ist, ob eine Anfrage oder Information authentisch ist, kann es das Safeword verwenden, um Klarheit zu schaffen. Verwenden Sie dieses u.a., um die Echtheit einer E-Mail oder einer Telefonanfrage zu überprüfen.
  5. Vertraulichkeit: Es ist wichtig, das Safeword geheim zu halten und nur innerhalb der Familie zu teilen. Wenn das Safeword öffentlich bekannt wird, verliert es seine Wirksamkeit und könnte missbraucht werden.
  6. Änderung bei Bedarf: Wenn die Familie glaubt, dass das Safeword kompromittiert wurde oder seine Wirksamkeit verloren hat, sollte es geändert und ein neues Safeword vereinbart werden.
Lesen Sie auch >   Telemedizin in Pflegeeinrichtungen: Augenheilkunde für Senioren verbessern

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)