Aktuelles

Was haben Satanisten mit diesem Kind zu tun? Nichts!

Ralf Nowotny, 22. Juni 2021
Was haben Satanisten mit diesem Kind zu tun? Nichts!
Was haben Satanisten mit diesem Kind zu tun? Nichts!

Reichsbürger leben in ihrer eigenen Welt – und in dieser sollen nun Satanisten an der Misshandlung eines Kindes schuld sein – wie auch schon von QAnon-Anhängern behauptet wurde.

Auf einem Foto sieht man ein Kind mit starken Verletzungen im Gesicht und am Hals. Blutunterlaufene Augen, stark angeschwollener Mund, ein Anblick, der weh tut. Bereits 2020 behaupteten QAnon-Anhänger, dies sei das Werk der „pädophilen Satanisten-Elite“ gewesen, nun behauptet ein Reichsbürger dies ebenfalls und gibt an, der Fall sei aktuell – dabei ist er von 2018.

Aber der Reihe nach. Anfragen bekamen wir zu diesem Sharepic:

Das Sharepic mit dem Kind
Das Sharepic mit dem Kind (Verpixelung von uns)

Ein Thorsten Gerhard Jansen, nach eigenen Angaben „Soldier, Commander, SHAEF“ (wir gehen noch darauf ein, warum dies Humbug ist) verteilt das Sharepic, auf dem steht:

„Hast du dich je gefragt wie ein kleines Kind ausschaut nachdem ein Satanist es vergewaltigt und gefoltert hat.
Sehr bald wirst du gefragt eine Seite zu wählen. Du kannst das nicht verhindern.“

Bereits 2020 wurde das Sharepic auf Englisch geteilt (wir berichteten), damals in QAnon-Kreisen mit Bezug auf eine „pädo-satanische Legende“, die im Grunde besagt, dass alle Politiker und viele Prominente Teil eines riesigen satanistischen Netzwerks sind, in denen Kinder gefoltert und getötet werden.

Das Kind

Hier liegt tatsächlich eine Misshandlung vor. Es gibt verschiedene Medienberichte, die über den Fall berichten (siehe hier, hier oder hier). Es geht dabei um einen Fall aus dem Juni 2018 in den USA.

Die Medienberichte sprechen davon, dass ein Mann in Arkansas inhaftiert wurde, nachdem er das Kind geschlagen habe. Auch die Mutter des Kindes wurde inhaftiert, da sie die Misshandlung zugelassen habe.

Das Foto des Kindes landete recht schnell auf Social Media und führte dazu, dass die Familien inhaftierter Personen bedroht wurden. Was man allerdings in keinem der Artikel über die Misshandlung des Kindes findet: irgendeinen Hinweis auf Satanisten!

Die Berichte sprechen von einer Anklage wegen häuslicher Gewaltanwendung ersten Grades, sowie einer Anklage gegen die Mutter, weil sie die Misshandlung zugelassen habe. Jedoch kein Wort von satanischen Ritualen.

Das Kind wurde also tatsächlich von den Eltern misshandelt, doch der Zusammenhang mit Satanisten wurde von QAnon-Anhängern frei dazu gedichtet!

Der Commander eines Hauptquartiers, das es gar nicht mehr gibt

Was haben denn nun Reichsbürger damit zu tun?
Dies ist ganz einfach daran zu erkennen, dass die Bezeichnung „SHAEF“ verwendet wird. Dabei handelte es sich um die Supreme Headquarters Allied Expeditionary Force (zu Deutsch: Oberstes Hauptquartier der Alliierten Expeditionsstreitkräfte).

Am 14. Juli 1945, nach Kriegsende, wurde das SHAEF aufgelöst und durch das USFET (US Forces, European Theater) ersetzt. Reichsbürger gehen aber davon aus, dass Deutschland immer noch ein besetztes Land ist und sämtliche Regelungen, die vor der Gründung der Bundesrepublik Deutschland galten, heute immer noch gelten.

Aus diesem Grund kann jener Thorsten Gerhard Jansen auch kein SHAEF-Commander sein – da es SHAEF überhaupt nicht mehr gibt.

Fazit

2020 noch von QAnon geteilt, nun von einem Reichsbürger, doch das Kind in dem Sharepic wurde keineswegs aktuell misshandelt, wie auf dem obigen Screenshot angedeutet wird, sondern bereits 2018 – und der Vorfall hatte nichts mit Satanisten und Satanismus zu tun.

Das Sharepic  dient also einzig und alleine dem Zweck, Stimmung gegen diverse Personen zu machen, und dabei wird sich nicht davor gescheut, das Foto eines misshandelten Kindes zu missbrauchen!

[mk_ad]

Auch interessant:
In einem Video spricht Merkel angeblich über ein Geheimabkommen mit den USA.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama