Um auch mal zu den wirklich wichtigen Berichten und Persönlichkeiten der Stunde vorzudringen: Offenbar hat ein ehemaliger Kandidat eines RTL-Dating-Formates einem Freund und ebenfalls Ex- Kandidaten des selben Formats und gleichzeitig aktuell amtierenden „Dschungelkönig“, versucht, mit einem besonderen Mittel zum Sieg ebendieses Titels zu verhelfen.

Screenshot führt zu Verwirrung. Mit der Veröffentlichung des Screenshots einer vermeintlichen Instagram-Nachricht von Olaf Scholz habe Serkan Yavuz, den so mancher aus der Datingshow „Die Bachelorette“ kennt oder auch nicht kennt, versucht, seinem Freund Filip Pavlović zum Sieg bei der aktuellen Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ zu verhelfen. Dazu teilte er einen Screenshot, in dem der amtierende Bundeskanzler Scholz dem Dschungel-Kandidaten Pavlović angeblich „Alles Gute fürs Finale“ gewünscht habe.
MIMIKAMA

Nur ein Scherz des selbsternannten Fuchses

Wie Yavuz nun im aktuellen „Ich bin ein Star- Holt mich hier raus!“-Podcast gegenüber Martin Tietjen und Maribel de la Flor erklärt, habe er sich damit „einen kleinen Scherz“ erlauben wollen und gedacht, nun „alle Tricks und Anwendungen“ raushauen zu müssen. Dazu habe er vom Instagram-Account des aktuellen Dschungelkönigs die Nachricht „Alles gute fürs Finale Filip“ an Olaf Scholz geschrieben. Hat man eine gewisse Anzahl von Followern auf Instagram, ist es möglich, Nachrichten im eigenen Postfach als ungelesen anzeigen zu lassen, wodurch es aussehen kann, als hätte der Bundeskanzler die Nachricht selbst geschrieben.
Yavuz selbst hält sich ob dieses Scherzes für einen Fuchs, gesteht aber, dass „der Großteil […] schon kapiert“ habe, dass es sich um einen Witz gehandelt habe. Eine nicht unwesentliche Rolle könnte dabei die Tatsache gespielt haben, dass sich in seinem fünf Worte umfassenden Fake-Gruß mehrere Fehler in Rechtschreibung und Kommasetzung fanden.

Lesen Sie auch >   Pyrotechnik im Fußballstadion: Was Fans wissen müssen

Quelle: „Ich bin ein Fuchs!“ Wie Serkan Yavuz die Olaf-Scholz-Nachricht gefaked hat

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)