Aktuelles

Schützen Sie sich vor Kleinanzeigen-Betrug

Egal, ob Sie kaufen oder verkaufen: Schützen Sie sich auf Kleinanzeigen-Plattformen wie ebay, Willhaben, Vinted und Co. vor Kriminellen.

Tom Wannenmacher,

Fieser Kleinanzeigen-Betrug: Mit Fake-Profilen, gefälschten Zahlungsbestätigungen oder unechten Zahlungsplattformen zocken Kriminelle immer wieder Nutzer:innen ab.

Unser Kooperationspartner der Watchlist-Internet gibt Ihnen Tipps zum sicheren Kaufen und Verkaufen.

Tipps, wenn Sie verkaufen

  • Immer über das Nachrichtenportal der Plattform kommunizieren
  • Verkäufe ins Ausland vermeiden
  • Niemals Geld überweisen, auch nicht, wenn Sie es angeblich zurückbekommen oder es über einen „seriösen“ Zwischenvermittler verwaltet wird
  • Zahlungsbestätigungen genau kontrollieren und Zahlungseingänge immer am Bankkonto checken
  • Ware abholen lassen und Geld in bar entgegennehmen
  • Sich das Profil der interessierten Person ansehen

Tipps, wenn Sie kaufen

  • Immer über das Nachrichtenportal der Plattform kommunizieren
  • Ware selbst abholen und bar bezahlen
  • Nicht über Zahlungsdienste wie Western Union bezahlen
  • Nicht mit der PayPal-Funktion „Geld an Freunde senden“ bezahlen
  • Nicht mit Gutscheinkarten, Bitcoins oder paysafecards bezahlen
  • Sich nicht auf eine Abwicklung über Treuhänder oder Speditionen einlassen
  • Keine Ausweiskopien übermitteln
  • Sich das Profil der Verkäufer:innen ansehen

Unseriöse Käufer:innen und Verkäufer:innen erkennen

  • Kommunikation findet nicht über das Nachrichtenportal der Plattform statt: Kriminelle verlagern die Kommunikation auf WhatsApp, SMS oder Telefon, um Sicherheitsmechanismen der Plattformen zu umgehen.
  • Ausland: Die Ware kann nicht persönlich abgeholt werden oder Sie sollten ins Ausland überweisen.
  • Organisieren die Versendung und Bezahlung des Produktes über Dienste, die Ihnen bisher unbekannt waren: z. B. über Botendienste von DHL oder die Post, unbekannten Speditionen oder Vermittlungs- und Zahlungsdienstleister.
  • Kriminelle schicken Ihnen einen Link zu vermeintlichen Zahlungsdienstleistern und Kurierdiensten: Nutzen Sie nur Zahlungsmöglichkeiten, die Sie kennen und lassen Sie sich nicht unter Druck setzen oder zu einer unbekannten Kaufabwicklung überreden.

Quelle

Watchlist Internet

Lesen Sie auch: Kleinanzeigen: Genug Betrug!


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama