Schwangerer Ken: KI-Phantasie für echt gehalten

Ein Blick hinter die Kulissen eines viralen Phänomens

Ein Moment Ihrer Zeit für die Wahrheit.

In einer Welt voller Fehlinformationen und Fake News ist es unser Auftrag bei Mimikama.org, Ihnen zuverlässige und geprüfte Informationen zu liefern. Tag für Tag arbeiten wir daran, die Flut an Desinformation einzudämmen und Aufklärung zu betreiben. Doch dieser Einsatz für die Wahrheit benötigt nicht nur Hingabe, sondern auch Ressourcen. Heute wenden wir uns an Sie: Wenn Sie die Arbeit schätzen, die wir leisten, und glauben, dass eine gut informierte Gesellschaft für die Demokratie essentiell ist, bitten wir Sie, über eine kleine Unterstützung nachzudenken. Schon mit wenigen Euro können Sie einen Unterschied machen.

Stellen Sie sich vor, jeder, der diese Zeilen liest, würde sich mit einem kleinen Beitrag beteiligen – gemeinsam könnten wir unsere Unabhängigkeit sichern und weiterhin gegen Fehlinformationen ankämpfen.

So kannst Du unterstützen:

PayPal: Für schnelle und einfache Online-Zahlungen.
Steady oder Patreon: für regelmäßige Unterstützung.

Autor: Claudia Spiess

Die Behauptung

In sozialen Medien wird mit einem Bild behauptet, dass eine schwangere Ken-Puppe im Handel erhältlich sei.

Unser Fazit

Das Bild der schwangeren Ken-Puppe ist eine Kreation künstlicher Intelligenz und existiert nicht als reales Produkt.

„Pregnant Ken“ – Neues Produkt von Mattel?

In sozialen Netzwerken kursiert das Bild einer angeblich schwangeren Ken-Puppe, komplett mit Bart und Babybauch, verpackt in einer Spielzeugkiste mit der Aufschrift „Pregnant Ken“. Dieses Bild löste bei Vielen Verwunderung und zum Teil hitzige Diskussionen aus.

Screenshot Facebook
Screenshot Facebook (hier archiviert)

Der Faktencheck

Nach einer Bilderrückwärtssuche und weiteren Recherchen stellt sich heraus, dass ein ähnliches Bild einer schwangeren Ken-Puppe von einem Instagram-Kanal namens „promptforum“, einer selbsternannten „AI Art Gallery“, veröffentlicht wurde.

Hier findet sich ein Verweis auf den Instagram-Account „the.forbidden.toys“, wo das zirkulierende Ken-Foto zu finden ist. Mit Hashtags wie „ai“ und „aitoys“ sowie einem Verweis auf das KI-Tool „Midjourney“ wird hier sehr deutlich gemacht, dass es sich um ein KI-generiertes Bild handelt.

Screenshot Instagram / the.forbidden.toys
Screenshot Instagram / the.forbidden.toys (hier archiviert)

Auf Nachfrage wurde der Deutschen Presse-Agentur (dpa) bestätigt, dass das Bild tatsächlich mit „Midjourney“ erstellt wurde. Eine Nachfrage bei Mattel, dem Hersteller von Barbie und Ken, ergab keine Hinweise auf die Existenz einer solchen Puppe.

Auf dem Instagram-Account „the.forbidden.toys“ finden sich übrigens auch Bilder von einer „KFC Barbie Chicken“ oder einer „Barbie Bishop Style“.

Was wir herausgefunden haben

Das virale Bild ist nichts weiter als eine kreative Schöpfung der künstlichen Intelligenz. Es gibt keine echte schwangere Ken-Puppe im Handel. Diese Information bestätigt nicht nur die Natur des Bildes als KI-Kreation, sondern unterstreicht auch die Fähigkeit der Künstlichen Intelligenz, überzeugende und diskussionswürdige Bilder zu generieren, die in sozialen Medien für Aufsehen sorgen können.

Fragen und Antworten

Frage 1: Ist die schwangere Puppe ein echtes Spielzeug?
Antwort 1: Nein, dabei handelt es sich um ein KI-generiertes Bild und kein echtes Produkt.

Frage 2: Wer hat das Bild des schwangeren Ken erstellt?
Antwort 2: Das Bild wurde vom Instagram-Account „the.forbidden.toys“ mit Hilfe des KI-Tools „Midjourney“ erstellt.

Frage 3: Wie reagieren Menschen auf solche Bilder?
Antwort 3: Die Reaktionen reichen von Erstaunen und Belustigung bis hin zu ernsthaften Diskussionen über die Grenzen des Spielzeugdesigns.

Frage 4: Wie kann die Echtheit solcher Bilder überprüft werden?
Antwort 4: Bildrecherchen und die Überprüfung der Quellenangaben können helfen, die Echtheit und Herkunft der Bilder zu klären.

Fazit

Dieser Fall zeigt, wie wichtig es ist, virale Inhalte kritisch zu hinterfragen und ungewöhnliche Behauptungen auf ihre Echtheit hin zu überprüfen. In einer Zeit, in der KI-generierte Inhalte immer realistischer werden, ist es wichtig, sich bewusst zu sein, dass nicht alles, was wir online sehen, der Realität entspricht. Nutzen Sie zuverlässige Faktenchecks und eigene Recherchen, um sich vor Fehlinformationen zu schützen.

Quelle: DPA

Bleiben Sie informiert und auf dem Laufenden mit unserem Newsletter. Erweitern Sie Ihr Wissen über digitale Medienkompetenz in unseren monatlichen Online-Vorträgen und Workshops.

Das könnte Sie auch interessieren:
Nike und Israel: Ein Paar Sneaker sorgt für Aufsehen
Gratis Tiny Houses auf Facebook: Ein echtes Schnäppchen?
Biden mit Waffe? Manipuliertes Foto sorgt für Aufregung
Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.