Die Behauptung

In sozialen Medien werden Beiträge verbreitet, in denen behauptet wird, Schweden würde Sex als offizielle Sportart anerkennen.

Unser Fazit

Dies ist falsch. Ein Verband hatte die Aufnahme von Sex als offizielle Sporart beim Schwedischen Sportverband beantragt. Der Antrag wurde jedoch abgelehnt.

Ein schwedischer Verband – The Swedish Sex Federation – ist mit dem Versuch gescheitert, Sex in Schweden offiziell als Sport anerkennen zu lassen. Trotzdem schreckt der Verband nicht davor zurück, diesen Sport ernsthaft auszuüben.

Der Titel so mancher Beiträge dazu lässt anderes vermuten. Nämlich, dass die Schweden nun um eine offizielle Sportart reicher wären.

Wie sollte das denn aussehen? Würde es Live-Übertragungen von Wettbewerben geben? Wären diese dann erst ab 18 Jahren freigegeben? Würde es Mannschaftswettbewerbe geben? Wer vergäbe in welcher Form Punkte? Wie würden die Wettbewerbs-Regeln aussehen?

Vieles davon wird in einem Tweet beantwortet:

Unter anderem werden hier die Disziplinen angeführt:

– Meisterschaft Verführung
– Massage von verschiedenen Körperteilen
– Massage der erotischen Zonen am Körper des Gegners
– Vorspiel
– Oralsex
– Penetration
– Ausdauer
– Erscheinungsbild Pose Leistung
– Kreativität bei Stellungswechseln
– Ausdauer und die Anzahl der Orgasmen
– Künstlerische Leistung und Austausch von Haltungen
– Erhöhter Blutdruck und Herzfrequenz während des Wettkampfs
– Die schönste und schwierigste Pose
– Die kunstvollste Kommunikation

___STEADY_PAYWALL___

Nein, Sex wurde in Schweden nicht als offizielle Sportart anerkannt

Nichtsdestotrotz ist es Fakt, dass Sex in Schweden keine neue offizielle Sportart ist.

Im einem Artikel der schwedischen Zeitung Göteborgs-Posten werden die Behauptungen richtig gestellt. Der Antrag der Swedish Sex Federation sei vom Schwedischen Sportverband (RF) abgelehnt worden. 

Hinter dem Verein steht Dragan Bratic, der mehrere Stripclubs betreibt. Björn Eriksson, Vorsitzender des Schwedischen Sportverbands, sagte der Zeitung: „Es entspricht nicht unseren Anforderungen und ich kann Ihnen mitteilen, dass dieser Antrag abgelehnt wurde. Wir haben andere Dinge zu tun.“ 

Eriksson äußerte sich im Januar 2023 auch in der Sendung „Efter Fem“ („Nach fünf“) auf TV4, einem schwedischen Nachrichtensender, zu diesem Thema: „Ich hoffe nur, dass dieser Unsinn verschwindet. Es wird ein einstimmiges Nein von uns sein.“ 

Es ist zwar möglich, dass ein sogenannter Sex-Wettbewerb stattfindet, was jedoch unabhängig vom offiziellen schwedischen Sportverband ohne Mitgliedschaft oder Anerkennung geschehen würde.

Fazit

Bewertung: FALSCH

Die Behauptung ist falsch. Ein Verband namens The Swedish Sex Federation hatte zwar die Aufnahme von Sex als offizielle Sportart beim Schwedischen Sportverband beantragt, dies wurde allerdings abgelehnt.

Quelle:

Snopes, Watson, Göteborgs-Posten

Lesen Sie auch unsere anderen Faktenchecks:
Rammstein: Fake News über Lindemanns Verhaftung
Faktencheck: „Vater tötet Sohn mit Machete“-Beiträge auf Facebook!
Fake News Revival: Die Behauptung der unbezahlten Kosmetikrechnung bei Ukrainern

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.