Mit fingierten SMS versuchen die Kriminellen sensible Daten abzufischen.

Die Masche mit den Zollgebühren

Seit dem Morgen meldeten sich bereits mehrere Bürgerinnen und Bürger bei der Polizei. Sie hatten eine SMS von der Deutschen Post erhalten. Angeblich würden für die Zustellung eines erwarteten Paketes Zollgebühren von knapp drei Euro fällig. Ein in die Nachricht eingebetteter Link führt zu einer Homepage, über die die Bankdaten abgefragt werden und letztlich bei den Betrügern landen.

Angeblich Zollgebühren fällig / Betrüger wollen mit SMS Daten fischen. Bild: Polizeipräsidium MIttelhessen
Angeblich Zollgebühren fällig / Betrüger wollen mit SMS Daten fischen. Bild: Polizeipräsidium MIttelhessen

Einem Wetzlarer kam die Nachricht komisch vor, da er kein Paket aus dem Ausland erwartete. Beim Zoll bekam er telefonisch die Auskunft, dass Zollgebühren immer schriftlich per Post versandt werden.

Die Polizei rät

Um nicht in die Betrugsfalle zu tappen, gibt die Polizei folgende Tipps:

  • Klicken oder tippen sie nicht auf Links unbekannter Absender.
  • Hinterfragen Sie Nachrichten von Absendern, die sie nicht zuordnen können. Kontaktieren Sie im Zweifel den angeblichen Absender über die Ihnen bekannte Service-Nummer.
  • Sperren Sie die Nummer des Absenders der Fake-SMS.
  • Aktivieren Sie in ihrem Mobilfunkgerät die Drittanbieter-Sperre.
  • Im Schadensfall unbedingt Anzeige bei der Polizei erstatten!

Quelle:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Schon gelesen? Im Rahmen einer großangelegten Facebook-Phishing-Kampagne wurden auf Facebook Tausende von Benutzerkonten kompromittiert, und die Angriffe dauern noch immer an. Mimikama warnt: Facebook-Phishing: Tausende Accounts gestohlen!

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)