Social Media: Die Hälfte postet Infos aus dem Privatleben

Ein gemeinsamer Abend mit Freundinnen und Freunden, ein Ausflug mit der Familie, der Mittags-Lunch: Bilder und Momente aus dem Privatleben sind für Nutzerinnen und Nutzer sozialer Medien das häufigste Thema für einen eigenen Post.

Autor: Susanne Breuer

  • Frauen teilen häufiger Privates als Männer
  • Ältere posten eher zu Politik und Zeitgeschehen

53 Prozent derjenigen, die eigene Beiträge teilen oder Inhalte hochladen, tun dies zu privaten Themen. Bei den Frauen sind es mit 61 Prozent deutlich mehr als bei den Männern (46 Prozent). Das sind die Ergebnisse einer repräsentativen Befragung im Auftrag des Digitalverbands Bitkom unter 1.032 Internetnutzerinnen und -nutzern ab 16 Jahren, darunter 593 Nutzerinnen und Nutzer sozialer Medien, die selbst Inhalte und Beiträge posten.

Je jünger, desto mehr Privates wird gepostet

Demnach posten die Jüngeren zwischen 16 und 29 Jahren (66 Prozent) deutlich häufiger Details aus ihrem persönlichen Leben als andere Altersgruppen. Bei den 30- bis 49-Jährigen sind es 54 Prozent, 46 Prozent bei den 50- bis 64-Jährigen und 34 Prozent der über 65-Jährigen.

Am zweithäufigsten posten die Nutzerinnen und Nutzer sozialer Medien von ihren Urlauben oder Reisen. 42 Prozent haben schon einmal dazu Beiträge geteilt oder Inhalte hochgeladen. Aktuelle Ereignisse des Zeitgeschehens sind für ein Drittel ein Anlass für eigene Posts (33 Prozent) – für die Älteren eher als für die Jüngeren. Bei den über 65-Jährigen verfassen 43 Prozent Beiträge zu aktuellen Ereignissen und 43 Prozent der 50- bis 64-Jährigen. Bei den 30- bis 49-Jährigen sind es noch 32 Prozent. Unter den Jüngeren zwischen 16- und 29 Jahren postet ein Viertel (25 Prozent) zu aktuellen Themen in sozialen Medien.

Je älter, desto mehr polititsche Inhalte

Bei Posts zu politischen Themen verhält es sich ähnlich: Mit 13 Prozent äußern sich die unter 30-Jährigen deutlich seltener dazu in sozialen Medien als die über 65-Jährigen (35 Prozent). „In sozialen Medien können wir unsere Meinungen und eigene Erlebnisse teilen, kreativ sein, uns informieren, aktiv am digitalen Leben teilhaben und mit Menschen auf der ganzen Welt in Verbindung bleiben“, sagt Lina Wöstmann, Referentin für Medienpolitik und Plattformen beim Bitkom.

„Nutzerinnen und Nutzer sollten die für sie jeweils sinnvollen Privatsphäre-Einstellungen wählen, auf verlässliche Quellen setzen bzw. Fakten checken und bei Bedarf auch die Möglichkeiten der Plattformen nutzen, unangemessene Inhalte zu melden und überprüfen zu lassen.“

Lina Wöstmann, Referentin für Medienpolitik und Plattformen beim Bitkom.Social Media: Die Hälfte postet Infos aus dem Privatleben

Insgesamt posten 57 Prozent der Nutzerinnen und Nutzer auch selbst Beiträge in sozialen Netzwerken oder laden Inhalte hoch. Die Themen Musik (27 Prozent), Sport und Fitness (26 Prozent), Comedy und Unterhaltung (24 Prozent) liegen etwa gleichauf. Zu Gesundheit und Medizin posten 20 Prozent derjenigen, die Inhalte in sozialen Medien hochladen oder Beiträge teilen, 16 Prozent zu Themen aus Wirtschaft, Business und Finanzen. Kunst und Kultur (16 Prozent), Technologie und Digitales (15 Prozent) und Wissenschaft (14 Prozent) sind durchschnittlich für jeden und jede Siebte Themen, zu denen sie eigene Posts verfassen.

Quelle:

Bitkom e.V.
Schon gelesen? Manche mögen’s heiß. Andere nicht. Eine aktuelle Studie zeigt auf, warum unsere Lebensmittel einen großen Teil der Klima-Problematik darstellen. Ein Mimikama-Faktencheck: Lebensmittel als Klimatreiber – Der Schas mit dem Methan
Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.